Skandalfilm

Jenny Elvers spielt Lady Di

Skandal vorprogrammiert: 'Enfant terrible' Christoph Schlingensief verfilmt Lady Di's letzte Stunde mit Jenny Elvers.

In einem Interview mit der deutschen BILD-Zeitung erklärt Schlingensief, warum seine Wahl ausgerechnet auf Skandalnudel Jenny Elvers fällt: " Jenny ist meine Prinzessin Diana, weil sie wie Di eine Projektionsfläche für Sehnsüchte darstellt. Sie ähnelt Diana, da beide zum Greifen nah scheinen, aber es nie sind. Jenny tauchte – wie Diana – plötzlich in der Öffentlichkeit auf, provozierte Vorurteile.“

Darf man Di's Tod verfilmen?
Auf die Frage, ob man den Tod einer Ikone überhaupt verfilmen darf, antwortet der Regisseur: „ Diana ist ein Mythos. Um ihren Tod ranken sich die abstrusesten Verschwörungstheorien. Wahrscheinlich wird nie genau geklärt werden können, was in jener Stunde ihres Todes passierte. Kunst hat die Freiheit, dies zu interpretieren. Und das werden wir mit unserem Team tun.“

Herausforderung für Jenny Elvers
Jenny Elvers indes freut sich schon auf ihre Rolle als Lady Di. Sie sieht es als riesengroße Herausforderung. Üben darf sie schon ab 13. September. Dann steht sie bereits als Lady Di in Schlingensiefs Theaterstück 'Kaprow City' auf der Berliner Volksbühne.