Turrini an der Burg: Schrill, laut und lustig

Bei Einbruch der Dunkelheit

Turrini an der Burg: Schrill, laut und lustig

Geglückte Inszenierung des bayerische Jedermann-Regisseurs Christian Stück.

Anlässlich des 70. Geburtstags von Peter Turrini ist im Burgtheater das 2006 am Stadttheater Klagenfurt uraufgeführte, autobiografisch inspirierte Konversationsstück Bei Einbruch der Dunkelheit des Kärntner Stardramatikers zu begutachten. Der bayerische Jedermann-Regisseur Christian Stückl hat die Tschechow-artigen Szenen um das Mäzenpaar Lampersberg, das auf seinem Maria Saaler Tonhof angehende Künstler wie Thomas Bernhard oder den 15-jährigen Turrini beherbergte, deftig, bunt, schrill, laut und lustig in Szene gesetzt. Furios: Markus Meyer als schwuler Komponist; süß: Dorothee Hartinger als Claire auf der Suche nach Liebe.

(eha)