Austro-Trip

Woody Allen: Ohne Bodyguards durch Wien

Griesgrämiger Stadtneurotiker ließ Autogrammjäger abblitzen.

Und wieder war dem Stadtneurotiker kein Lächeln zu entlocken. Mittwoch kam Woody Allen (74) samt Tochter Manzie (9) und Ehefrau Soon-Yi (39), via Privatjet aus Berlin kommend, in Wien an – und stürzte kurz nach seiner Landung ins Fotografen-Chaos. Völlig überraschend platzte Allen in die Nachwehen der Life-Ball-Pressekonferenz im Nobel-Hotel Imperial. Verstört und griesgrämig stürmte er durch die Foto-Meute in Richtung Aufzug.

Sightseeing
Sein Versteckspiel hielt jedoch nicht einmal 30 Minuten lang an: Gemeinsam mit Tochter Manzie begab er sich auf Sightseeing-Trip in die Innenstadt – Schwarzenberg-Platz, Albertina, Kärntnerstraße. Nur wenige Autogrammjäger hatten Glück – der Rest blitzte ab. Mit harscher Miene verweigerte der Oscar-Star beharrlich seine Unterschrift. Skurril: Statt in Luxus-Limousine war Woody Allen in Wien bloß zu Fuß und gänzlich ohne Security-Truppe unterwegs. Sein bester Bodyguard war er ohnedies selbst.