Mel Gibson

Mel Gibson

Milliarden-Scheidung wegen junger Russin

Artikel teilen

Nach 27 Jahren Ehe soll er eine Affäre mit Oksana haben.

Gläubige in der ultraorthodoxen Katholikenkirche, die Hollywoodstar Mel Gibson (53) in Los Angeles gründete, dachten am Ostersonntag, dass etwas nicht ganz stimmt: Überraschend erschien er ohne Frau Robyn (52) zum Gottesdienst. Dann flüsterte Gibson, seit den Kinohits Lethal Weapon und Mad Max eine Kino-Ikone: „Sie hat die Scheidung eingereicht.“ Robyn komplettierte den Knalleffekt mit den Scheidungspapieren: Nach 27 Jahren ist die Ehe kaputt. Es geht um sieben Kinder (!), das jüngste zehn Jahre alt, und eine Milliarde Dollar, das Gesamtvermögen des Australiers. Laut Kalifornien-Gesetz hätte Robyn Anspruch auf die Hälfte, satte 500 Millionen.

Affäre mit Russin?
Offizieller Trennungsgrund: „Unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten“. Gibson gab an, dass das Paar seit dem 26. August 2006 praktisch getrennt lebte.

Doch das Fass zum Überlaufen gebracht haben soll eine Romanze zu Russensängerin Oksana: Beide waren kürzlich am Strand in Costa Rica eng umschlungen fotografiert worden. Doch Gibson und auch die süße Russin winken ab: „Es besteht keine emotionale Bindung zwischen Oskana und Mel Gibson. Sie habe Gibson nur mit dem Piano unterhalten, während er im Beverly Hills Hotel dinierte“, so Oksana gegenüber dem Internet-Dienst tmz. Wie heißt das achte Gebot: Du sollst nicht lügen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo