Dralle Pop-Lolita

Bambi singt: Busen-Show in Pop-Video

Reinhören: Aus Bambi wird Bambie - Lugners Ex startet Angriff auf Hitparade.

Diashow:

"I’m the princess of love. See my legs. Watch my feet in high heels." (dt: Ich bin die Prinzessin der Liebe. Schaut euch nur meine Beine an. Betrachtet meine Füße in High Heels.) – So stöhnt Nina Bruckner (27), Lugners Ex-Bambi bzw. Bambie. Denn für ihre neue Karriere als Pop-Star hat sich die dralle Sexbombe jetzt einen neuen Künstlernamen zugelegt. Bambie – in kindlicher Schrift und süßem Zuckerlrosa geschrieben. "Ich hab mich dazu natürlich von der Barbie-Puppe inspirieren lassen," quiekt Nina.

Disco-Hit
Ab 25. März macht sie mit dem flotten Popsong Princess of Love die heimischen Diskotheken unsicher. Starproduzent Klaus Biedermann (u. a. DJ Ötzi, EAV) komponierte ihr den trendigen Dancefloor-Knüller auf den heißen Leib. Und Barbies Stimmleistung ist dabei doch überraschend gelungen.

Hören Sie hier rein

Schon ab Montag (15. 3.) läuft der Disco-Hit täglich um 18.50 Uhr als Signation zu Bruckners neuer Puls4-TV-Show Bambis Beste Busenfeundin: 10 Kandidatinnen – darunter auch Monika, 36, die schon Lugners Katzi werden wollte, – buhlen dabei um den Platz an der drallen Sonne.

Busenblitzer im Video
Sie alle kommen auch in Mini-Rollen in Bambies allererstem Pop-Video vor – jedoch bloß in Nebenrollen. Denn die Hautrolle hat dabei wieder einmal ihre Oberweite. Beim Videodreh in den Wiener MediaVilm-Studios ließ Bruckner immer wieder den Busen blitzen! Zu wild rekelte sie sich auf dem Lotterbett mit der Leopardenfell-Decke, als dass alles unter Kontrolle blieb: ständig rutschte das Worseg-Kunstwerk aus dem knappen Top.

Erotik-Geheimnis
Auch im kessen Schulmädchen-Outfit oder als Kylie-Minogue-Double mit schwarzem BH ließ Bruckner ihre Reize spielen. "Noch heißer wird nur mein Platten-Cover. Das ist das schärfste Foto, dass ich je gemacht habe!" So scharf, dass sie es bis zur CD-Veröffentlichung geheim halten will. "Das ist mein süßes Erotik-Geheimnis!"