Gerhard Berger

Formel-1-Star

Berger: "Ja, ich werde wieder Vater"

Freuen sich auf Baby. 
Gerhard Berger und Freundin Helene werden Eltern.

Das neue Babyglück bringt Ex-Formel-1-Star Gerhard Berger ziemlich unter Druck. Jetzt muss er den Rosenkrieg, der seit zwei Jahren zwischen ihm und seiner Noch-Ehefrau Ana tobt, wohl schnell über die Bühne bringen. Seine neue Tiroler Freundin Helene (35) wünscht sich geordnete Familienverhältnisse, bevor das Baby zur Welt kommt. So verlangt es die Tradition im heiligen Land Tirol.

Viertes Kind. Für Gerhard Berger ist es das vierte Kind. Mit seiner ersten Frau Rosi hat er eine Tochter, Christina (31), und mit Noch-Ehefrau Ana zwei Töchter, Sarah-Maria (16) und Heidi (15).

Ob es dieses Mal ein Bub wird? „Wir wissen es noch nicht, Hauptsache gesund! Wir sind sehr glücklich“, bestätigt Berger gegenüber Bild die ÖSTERREICH-Story.

Seit fünf Jahren sind Helene und Berger ein Paar. Im Herbst machte Berger seine Liebe zu Helene offiziell. „Ja, es gibt eine neue Frau in meinem Leben“, so Berger damals. Beim Hahnenkamm-Rennen war Helene fixe Begleiterin von Berger. Jetzt ist die Liebe (fast) perfekt – es fehlt nur die Scheidung.


Rosenkrieg vor Gericht
Wenn Gerhard Berger clever ist, dann macht er den Scheidungsanwälten Kristina Venturini-Köck und Dietmar Heck ein gutes finanzielles Angebot. Sie vertreten Ana Berger im Rosenkrieg. Denn rein rechtlich hat Ana Berger angesichts der Schwangerschaft von Bergers Freundin Helene die besseren Karten in der Hand. Am 17. Mai ist die nächste Verhandlung in Wien. In den letzten zwei Jahren hat sich Berger nicht kooperativ gezeigt. „Es gibt immer noch kein Angebot von Gerhard Berger. In den letzten sieben Monaten hat sich nichts bewegt“, so Dietmar Heck.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages