Petra Frey: "Ich fühle mich so befreit"

Star-Tänzerin im Talk

Petra Frey: "Ich fühle mich so befreit"

Das Dancing-Stars-Finale naht - Petra über die schönste Zeit ihres Lebens.

Mit Dancing Stars hat sich Petra Frey (33) einen zweiten Lebenstraum erfüllt: "Als Kind gab es immer zwei Wünsche: Singen und Tanzen. Da es damals in Tirol keine Tanzausbildung gab, habe ich mir diesen Lebenstraum erst jetzt erfüllt“, so Petra Frey.

Die Tiroler Schlagersängerin, die der Liebling der Jury war, schaut deswegen mit Wehmut den nächsten Tagen entgegen. Denn in fünf Tagen ist das Dancing Stars-Finale (Freitag im ORF 1, um 20.15 Uhr). "Wir sind alle melancholisch, dass die Show nun zu Ende geht. Die Dancing Stars sind eine richtige Familie geworden“, so Frey.

Hochzeit
Trotzdem: Langweilig wird der Tirolerin nicht. Nach Dancing Stars nimmt die endlich die Organisation ihrer Hochzeit in die Hand, die sie wegen des Stresses von Herbst auf 2013 verschoben hat.

Mit ÖSTERREICH spricht Petra Frey über ihre Erfahrungen als Tänzerin und über ihr Leben nach Dancing-Stars.

ÖSTERREICH: Frau Frey, Sie sind bei Dancing Stars richtig aufgeblüht. Wie hat Dancing Stars Sie verändert?
Petra Frey:
Nach 20 Jahren im Showbusiness habe ich mir eigentlich nicht vorstellen können, dass mich eine Show noch verändern kann. Aber es kam anders: Ich habe durch Dancing Stars keine Ängste mehr, traue mich meine Weiblichkeit auch auf der Bühne auszuleben. Ich fühle mich richtig frei, mein Herz hat sich komplett geöffnet. Bisher wusste ich nur, wie man Emotionen durch die Stimme ausdrückt, jetzt kann ich es durch Bewegungen. Ich habe auch gelernt, meine Ungeduld abzulegen.

>>Stimmen Sie ab! Welches Paar soll die Show gewinnen?

Diashow: Dancing Stars 2012

Dancing Stars 2012

×

    ÖSTERREICH: Sind Sie traurig, dass die Show nun zu Ende geht?
    Frey:
    Wahrscheinlich kann man es als TV-Zuschauer gar nicht nachvollziehen: Obwohl Dancing Stars eigentlich nur eine banale Show ist, dringt sie bei den Beteiligten sehr tief ins Innere ein. Diese drei Monate sind so intensiv und emotional, dass man jetzt fast melancholisch wird, dass diese Zeit bald zu Ende ist. Die Dancing Stars sind eine große Familie geworden. Am liebsten würde ich diese Tage noch ein wenig festhalten.

    ÖSTERREICH: Sie machen Klangschalentherapie und beschäftigen sich mit alternativen Heilmethoden. Sind Sie ein spiritueller Mensch?
    Frey:
    Ich bin auf meine Art ein sehr nachdenklicher und gläubiger Mensch. Aber die Natur war mir immer schon sehr wichtig. Meine Oma war eine richtige Kräuterhexe, die aus der Natur viele alternative Behandlungsmethoden mischen konnte. In meinen Urlauben fahre ich gerne nach Südengland, um dort die magischen Kraftplätze zu besuchen. Da ist eine wunderschöne Energie, die ich richtig spüre.

    ÖSTERREICH: Die Campingurlaube von Frenkie Schinkels sind fast schon legendär. Wie werden Sie nach Dancing Stars entspannen?
    Frey:
    Ich verbringe sehr viel Zeit in Hotels, bin ständig on tour. Deswegen zelte ich sehr gerne. Das erdet mich wieder. Mein Freund und ich setzten uns einfach ins Auto, fahren spontan los und wo es uns gefällt, bleiben wir stehen, schlagen unser Zelt auf und übernachten.

    ÖSTERREICH: Und wo haben Sie in Wien die Natur zum Krafttanken genießen können?
    Frey:
    Das war natürlich schwierig. Wenn es die Zeit zugelassen hat, bin ich schnell nach Schönbrunn gelaufen und habe mich unter einem Baum gelegt. Zum Krafttanken habe ich dann noch vor dem Einschlafen mithilfe meiner Atemübungen ein wenig meditiert.

    Diashow: Dancing Stars 2012

    Dancing Stars 2012

    ×