Lugner über Kardashian

"Kim wird nicht leicht zu handeln sein"

VIDEO: Richard Lugner fürchtet sich vor den Sonderwünschen seines Star-Gasts.

Wer hätte gedacht, dass Richard Lugner bei der Pressekonferenz zu seinem Opernball-Gast wirklich eine echte Berühmtheit ankündigen würde? Was zuerst nur vermutet wurde, ist jetzt Gewissheit: Kim Kardashian wird den Baumeister zum Ball der Bälle begleiten. So sehr sich Lugner auch über seinen Stargast freut, so sehr fürchtet er sich auch vor dem Reality-Sternchen. "Sie wird nicht leicht zu handeln sein", ist er sich schon jetzt sicher.

Diashow: Einsamer Richard Lugner verkündet Stargast für Opernball - Kim Kardashian

Einsamer Richard Lugner verkündet Stargast für Opernball - Kim Kardashian

×

    Anspruchsvoller Star-Gast
    Dass die Verlobte von Kanye West nicht gerade einfach ist, zeigt sie immer wieder in ihrer Show Keeping Up With the Kardashians, doch bald können wir uns selbst davon überzeugen. Doch Richard Lugner weiß - im Gegensatz zu Kim - , worauf er sich eingelassen hat. "Die Problematik ist, dass wir nicht alle Details geklärt haben, weil wir wegen den Medien alles vorgezogen haben", verrät der 81-Jährige im Interview mit Society TV. Kim zickt schon einen Monat vor dem Opernball ein bisschen herum. "Sie will nur nicht gern die Autogrammstunde machen, da hat sie gemeint, ob man die nicht weglassen kann", erzählt Mörtel. "Die finden 100 Ausreden, warum sie das nicht machen wollen."

    Über ihre Gage - angeblich bekommt die Kardashian-Schwester satte 250.000 Euro für ihren Kurzbesuch am Opernball - wollte sich Lugner nicht äußern, doch er weiß, dass Kim mit hohen Ansprüchen nach Wien kommen wird. "Es kommt nicht nur drauf an, was sie bekommt, sondern auch, was sie sonst noch für Sonderwünsche hat."

    Diashow: Kim Kardashian: Ihre schönsten Bilder

    Kim Kardashian: Ihre schönsten Bilder

    ×