Spatzi Lugner

Jetzt reicht's ihr!

Spatzi Lugner schaltet Anwalt ein

Über angeblichen Streit mit ATV will Mörtels Gattin nicht mehr sprechen.

Mit Spatzi Lugner ist nicht zu spaßen. Zwar gibt sie zu, im Privatjet von Italien nach Wien (als Opernball-Gast Elisabetta Canalis abgeholt wurde) ein wenig angeheitert gewesen zu sein, doch das muss auch nicht jeder sehen. ATV zeigte die Aufnahmen, die von Cathy nicht bewilligt wurden, aber trotzdem. Über ihren angeblichen Streit mit dem Sender will sie aber nicht sprechen und schaltete nun sogar einen Anwalt ein.

Kein Kommentar
"Darüber möchte ich nicht reden. Wenn ihr darüber Fragen habt, dann könnt ihr die gerne an meinen Anwalt richten. Ich möchte darauf nichts mehr antworten", meint sie entschieden im Interview mit Society TV. Bereits auf Facebook veröffentlichte die 24-Jährige eine Pressemitteilung in der sie klarstellt, dass sie niemals 20.000 Euro Schadenersatz von ATV forderte.

Darin heißt es: "Frau Lugner wollte zu keinen Zeitpunkt die Ausstrahlung einer Sendung von ATV verhindern. Verhindert werden sollte die Ausstrahlung von einzelnen Filmaufnahmen, die von Frau Lugner nicht autorisiert worden waren." Einen "offenen Kontakt" werde sie zwar weiterhin zu den Medien führen, doch es scheint ganz, als hätte man es sich ein bisschen mit ihr verscherzt.

Diashow: Lugners Opernball-Nacht