ap-caroline

Als Zeugin

Prinzessin Caroline verteidigt Ehemann!

Artikel teilen

Angebliche Attacke ihres Ehemannes Ernst-August auf Disco-Besitzer.

Im Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung gegen ihren Mann Prinz Ernst August von Hannover hat die monegassische Prinzessin Caroline die Angaben ihres Ehemanns bestätigt. Vor dem Landgericht Hildesheim sagte Caroline am Mittwoch: "Ich beobachtete, dass mein Mann Josef Brunlehner zwei Ohrfeigen mit der flachen Hand gegeben hat und dazu gesagt hat, eine für die Musik und eine für das Licht."

Aussage von Ernst August bestätigt
Fast wortgleich hatte auch Ernst August bei seinem einzigen Auftritt vor dem Landgericht im Juli 2008 die Vorgänge im Jänner 2000 auf einer kenianischen Ferieninsel geschildert. Wegen des Vorfalls war der Prinz in einem ersten Verfahren vom Landgericht Hannover 2004 der gefährlichen Körperverletzung für schuldig befunden und zu einer Geldstrafe von 445.000 Euro verurteilt worden. Das Gericht war damals davon ausgegangen, der Prinz habe den Hotelier und Discobesitzer Brunlehner mit heftigen Faustschlägen krankenhausreif geprügelt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo