Proteste gegen Lady Gagas Konzert in Manila

Katholische Bischöfe fordern Absage

Proteste gegen Lady Gagas Konzert in Manila

 Lady Gaga spaltet die Meinungen auf den Philipinnen: 200 Jugendliche fordern eine Absage ihres Konzertes.

Die kontroverse Sängerin ist zur Zeit auf Welttournee und kam am Wochenende in Manila an. Dort scheint Gaga allerdings nicht unbedingt kollektiven Fan-Wahnsinn auszulösen, denn viele Menschen reagieren gereizt auf Gagas anstehendes Konzert.

"Jesus liebt dich!"
200 katholische Jugendliche marschierten am Samstagmorgen durch die Straßen und riefen „Stoppt das Lady Gaga Konzert.“ Mit Sprüchen wie „Respektiert unseren Glauben. Stoppt Blasphemie!“ und „Lady Gaga, Jesus liebt dich“ protestieren die gläubigen Jugendlichen gegen die Sängerin, die mit provokanten Songs wie "Judas" oder  "Black Jesus" immer wieder für Diskussionen sorgt.

Zu heftige Shows
Die katholischen Bischöfe gehen ebenfalls auf die Barrikaden und verlangen von den Organisatoren, dass das Konzert nächste Woche abgesagt wird. Wäre allerdings nicht das erste Mal- bereits in Jakarta, Indonesien musste Gagas Konzert schon abgesagt werden. In Seoul wurde ihre Show nur für Personen über 18 Jahren zugelassen.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×