Charleen

Rückzug

Charlene pfeift auf ihre Verpflichtungen

Charlene glänzt immer häufiger durch Abwesenheit bei offiziellen Auftritten.

In letzter Zeit muss Fürst Albert offizielle Termine immer häufiger alleine wahr nehmen. Wird Charlene die Rolle als Fürstin von Monaco zu viel? Oder steckt doch mehr dahinter?

Diashow: Charlene lächelt endlich wieder MIT Fürst Albert

Charlene lächelt endlich wieder MIT Fürst Albert

×

    „Ich lerne noch“
    Von angeblichen Gerüchten einer Ehekrise will man im Fürstenhaus von Monaco aber nichts wissen. Die Südafrikanerin muss sich erst an ihre neue Rolle als Fürstin von Monaco gewöhnen, sagte die 33-jährige Fürstin in einem Interview in der britischen Tageszeitung „Daily Telegraph“.  „Ich lerne noch.“ Sie lebe schließlich in einem neuen Land und habe einen völlig neuen Lebensstil. Dies gelte auch für die französische Sprache, mit der sie sich aber „Schritt für Schritt“ anfreunde.
      
    Umstellung auf Ganztagsjob
    Sie könne sich durchaus vorstellen, dass ihre Pflichten für das Fürstenhaus ein Ganztagsjob werden, sagte Charlene weiter. Im Moment nehme sie sich aber eine Auszeit, um die Umstellung von ihrem früheren Leben ins Jetzt zu meistern. „Ich war eine Olympia-Schwimmerin. Ich lebte in einem Badeanzug. Ich war immer unterwegs“, sagte die ehemalige Weltklasse-Schwimmerin

    Diashow: Fürstin Charlene zeigt auf Festival in Menton Dekolleté FOTOS

    Fürstin Charlene zeigt auf Festival in Menton Dekolleté FOTOS

    ×

      Gekränkte Charlene?
      Ob Charlene wirklich nur eine Auszeit vom stressigen Ganztagsjob einer Fürstin benötigt, oder ob doch mehr hinter der Auszeit steckt, bleibt weiterhin Spekulation.