Chris O'Neill & Prinzessin Madeleine von Schweden

Prinzessinnen-Hochzeit

Madeleines Hochzeits-Märchen

Die schwedische Prinzessin Madeleine heiratet am Samstag Chris O'Neill.

Eigentlich sollten Madeleine seit Wochen die Knie schlottern, ihr Magen flau sein – und Baldriantropfen ihre letzte Rettung. Doch nichts von alldem trifft zu. Vor ihrer Hochzeit mit Geschäftsmann Chris O’Neill am Samstag (8. Juni) ist die schwedische Prinzessin überraschend gelassen. "Ich fühle mich gut“, sagte sie gerade erst im Interview mit Metro, "Ich dachte, ich wäre nervöser und gestresster, aber das bin ich nicht. Ich freue mich einfach nur sehr auf unseren großen Tag!“

Diashow: Madeleine & Chris: So glücklich mit Königspaar

Madeleine & Chris: So glücklich mit Königspaar

×

    Das kann natürlich daran liegen, dass die Tochter von König Carl Gustaf und Königin Silvia mit feierlichen Zeremonien und öffentlichem Druck aufgewachsen ist. Da ist so eine Hochzeit ein Klacks.

    Liebesdrama
    Vielleicht ist sie nach ihren schlechten Erfahrungen aber einfach nur überglücklich, dass sie endlich ihren Traummann gefunden hat. Denn die 30-Jährige hat in den letzten Monaten nicht ihre erste Hochzeit geplant, sondern schon die zweite. Vor drei Jahren wollte Madeleine den ehrgeizigen Anwalt Jonas Bergström zu ihrem Prinzen machen. Die Verlobung war längst verkündet und die Vorbereitungen angelaufen, als es plötzlich hieß, man wolle die Trauung verschieben. "Im Moment passiert sehr viel, und alles ist so intensiv“, versuchte Mama Silvia Gerüchte über eine Krise des Paares zu zerstreuen. Aber die Wahrheit kam kurz darauf doch heraus: Jonas hatte Madeleine betrogen, sie trennten sich.

    Mit gebrochenem Herzen floh die schöne Prinzessin nach New York. Sie wollte weit weg sein von allem, was sie an ihre Schmach erinnerte.

    Neues Glück
    Aus heutiger Sicht war das wohl die beste Entscheidung ihres Lebens. In den USA fand Madeleine bei Childhood, einer Charity-Organisation ihrer Mutter, nicht nur berufliche Erfüllung, sie traf auch ihren Traummann: Christopher O’Neill (38). Die beiden lernten sich über gemeinsame Bekannte kennen und freundeten sich an. Die perfekte Basis für ihre Liebe. "Wir teilen den gleichen Humor und wir haben viel Spaß zusammen“, schwärmt die strahlende Braut über ihren künftigen Ehemann, "Christopher hat mein Herz geöffnet. Er ist mein Seelenverwandter.“ Er habe sofort eine besondere Verbindung gespürt, sagt O’Neill: "Ich wusste immer, dass ich Madeleine heiraten will.“

    In New York, wo sie einander gefunden haben, wollen Madeleine und Chris – mit Jack Russell Terrier Zorro – fürs Erste auch leben. Überhaupt soll sich an ihrem Leben durch die Heirat möglichst wenig ändern. Die Prinzessin möchte sich weiterhin für Childhood engagieren und Christopher O’Neill wird seinen Geschäften als Gesellschafter von Noster Capital International nachgehen.

    Diashow: Victoria & Madeleine: So schön strahlen sie

    Victoria & Madeleine: So schön strahlen sie

    ×

      Kein Prinz
      Deswegen verzichtet er freiwillig auf einen schwedischen Adelstitel: Als Mitglied der Königsfamilie dürfte er seinen Beruf nicht mehr ausüben. Also bleibt er, wer er ist und behält auch seine britisch-amerikanische Doppel-Staatsbürgerschaft.

      Familienbande
      König Carl Gustaf stört sich daran nicht. Im Gegenteil: Er steht hinter Chris. Das bewies er schon vor einigen Monaten. Als dem Finanzmanager von schwedischen Medien unseriöse Geschäfte vorgeworfen wurden, stellte der Palast sich schützend vor ihn. "Das ist im Investment-Business eine langjährige, akzeptierte und übliche Praxis.“

      Auch mit dem Rest der Royals kommt Christopher gut klar. Die Prinzen Carl Philip und Daniel – seine Schwager in spe – entführten den ahnungslosen Bräutigam gerade zu einem Überraschungs-Junggesellenabschied . Sie lockten ihn unter einem Vorwand ins Schloss, berichtet der Expressen, und stießen mit Champagner auf einer Bootsfahrt auf die bevorstehende Hochzeit an.

      Austro-Connection
      Chris’ Familie ist naturgemäß ganz aus dem Häuschen: Hier trifft nämlich Geldadel auf Hochadel. Mama Eva O’Neill, eine gebürtige Österreicherin und wichtige Unterstützerin der Salzburger Festspiele, zählt zum internationalen Jetset. Ein erstes Kennenlernen mit den Royals verlief zu aller Zufriedenheit. Und auch Prinzessin Madeleine ist von ihr begeistert: "Sie haben mich mit offenen Armen willkommen geheißen. Christopher hat so eine entzückende Familie.“

      Zum perfekten Glück fehlt dem Traumpaar also nur noch eins: Nachwuchs. "Wir freuen uns darauf, eine Familie zu gründen“, sagte Madeleine anlässlich ihrer Verlobung. Natürlich nach der Hochzeit...

      Noch mehr spannende Star-Storys finden Sie ab sofort in der neuen Ausgabe von Madonna SOCIETY!

           

      Diashow: Prinzessin Madeleine verliebt in Salzburg FOTOS

      Prinzessin Madeleine verliebt in Salzburg FOTOS

      ×