Prinz Harry, George

Bei Obama-Besuch

Prinz George: Darum von Harry irritiert

Harry total royal - so kennt Neffe George seinen Spaßonkel gar nicht.

Prinz Harry will für seinen Neffen George und seine Nichte Charlotte der Spaßonkel sein. Doch der kann er nicht zu jeder Zeit sein. Zum Beispiel, wenn gerade US-Präsident Barack Obama und dessen Ehefrau Michelle zu Besuch sind. Dem kleinen Sohn von Herzogin Kate und Prinz William ist nicht entgangen, dass sein Onkel plötzlich so anders ist. George war ganz irritiert.

Ungewohnt
Wenn das amerikanische Staatsoberhaupt zum Essen im Buckingham Palace eingeladen ist, muss sich Prinz Harry natürlich von seiner besten royalen Seite zeigen. Doch zuhause ist Prinz George von ihm ein ganz anderes Verhalten gewöhnt. So ruhig und brav kennt er seinen Onkel gar nicht. "Zwischenzeitlich sagte er: 'Onkel Harry, warum bist du so still'", erinnert sich Michelle Obama bei Good Morning America.

So ganz hat der kleine Bub nicht verstanden, warum sich Harry auf einmal so gut benimmt. "Normalerweise tolle ich mit ihm durchs Zimmer und so", erklärt Prinz Harry, wie ihn sein Neffe sonst kennt.