Victoria besuchte Nichte Leonore schon längst

Heimliche Visite

Victoria besuchte Nichte Leonore schon längst

Victoria von Schweden reiste heimlich zu ihrer Schwester nach New York.

Viele dachten, Victoria nehme es Madeleine übel, dass diese ihr Kind lieber in New York auf die Welt brachte als in Schweden. Lange wurde spekuliert, ob die schwedische Kronprinzessin deswegen ihren Besuch bei ihrer kleinen Nichte Leonore verweigert. Doch zwischen den beiden Schwestern scheint alles in bester Ordnung zu sein, denn jetzt wurde bekannt, dass Victoria incognito schon längst nach New York gereist war.

Stippvisite
Bereits Anfang April soll der Besuch zum Kennenlernen des neuen Familienzuwachses stattgefunden haben, wie auch die schwedische Zeitung Svensk Damtidning berichtet. Die Prinzessin nahm noch am 1. April royale Termine wahr, bevor sie zusammen mit ihrem Ehemann Daniel schon am 2. April in New York gesichtet wurde. Mit dabei war sogar das zweijährige Töchterchen Estelle, die offenbar auch ihre Cousine begrüßen durfte. Auch zusammen mit Madeleines Ehemann Chris O'Neill wurde das Paar zusammen gesehen.

Streitereien beigelegt
Eine fehlte jedoch, denn angeblich fehlte bei den munteren Spaziergängen stets jede Spur von Madeleine und Leonore. Ist also nach wie vor etwas dran am Schwesternzwist im Hause Bernadotte? Dagegen spricht natürlich, dass Victoria wohl kaum die lange Reise von Stockholm nach New York auf sich genommen hätte, nur um sich mit Madeleine auszuschweigen. Außerdem endete der Besuch erst am 14. April. Mehr als genug Zeit für Victoria und Madeleine, sich gehörig auszusprechen und den kleinen Familienzuwachs richtig gut kennenzulernen.

Diashow: Prinzessin Madeleine: Alltag mit Baby Leonore

Prinzessin Madeleine: Alltag mit Baby Leonore

×
    Svensk Damtidning
    Svensk Damtidning
    Svensk Damtidning