Klaus Kinski, Nastassja Kinski

Klaus Kinski

So rechnet Nastassja Kinski mit ihrem Vater ab

Artikel teilen

Bittere Worte über Klaus Kinski. Seine Tochter Nastassja: "Gut, dass manche Menschen nicht noch länger auf der Welt sind."

"Er hat uns so wehgetan. Gut, dass manche Menschen nicht noch länger auf der Welt sind", sagt Nastassja Kinski (47) über ihren Vater Klaus im Interview mit dem deutschen Park Avenue Magazin. Die 47-Jährige rechnet hart mit dem 1991 verstorbenen Star ab.

Nichts Gutes
Als sie acht Jahre alt war, verließ Klaus Kinski die Familie. Danach gab es nie viel Kontakt zu ihm. Darunter litt ihr Selbstwertgefühl stark, so die Schauspielerin. In Beziehungen habe sie immer wieder versucht, "wieder einen Vater zu gewinnen". In seinem Leben habe er nichts Gutes getan.

Klaus Kinski war für seine schrecklichen Wutausbrüche bekannt. Während einer Vorstellung von "Jesus Christus Erlöser" in Berlin bezeichnete er etwa Zwischenrufer aus dem Publikum lautstark als "dumme Sau" und "Scheiß-Gesindel".

Erst vor kurzem tauchte die Krankenakte des damals 24-Jährigen auf. Drei Tage hielt er sich damals in einer psychiatrischen Klinik auf. Schließlich wurde er auf eigenen Wunsch entlassen (oe24.at berichtete).

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo