DSDS Daniel Ceylan

So pleite ist er wirklich

DSDS-Daniel singt gegen seine Schulden

Sollte der Sänger das Preisgeld gewinnen, kommt zuerst der Gerichtsvollzieher.

Die einen wünschen sich, bei Deutschland sucht den Superstar den großen Durchbruch als Sänger zu schaffen, anderen geht es vielleicht nur darum, sich mit dem Preisgeld ein bisschen Luxus zu gönnen. Daniel Ceylan, der es unter die letzten sechs Kandidaten geschafft hat, will nur eines: seine Schulden bezahlen. Der DSDS-Teilnehmer ist nämlich pleite und steht mit mehrere zehntausend Euro in der Kreide.

Kampf ums Halbfinale
Sollte der Musiker bei der Castingshow den Sieg mit nach Hause nehmen, kommt erst einmal der Gerichtsvollzieher. "Meine Schufa (Anm.: Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist leider mehrere Seiten lang. Sollte ich gewinnen, dann muss ich einiges bezahlen", erklärt der 28-Jährigen gegenüber der Bild-Zeitung. Um welchen Betrag es sich dabei handelt, will Daniel aber lieber nicht preisgeben.

Doch er steht dazu, nicht immer die besten Entscheidungen getroffen zu haben und jetzt die Konsequenzen daraus ziehen zu müssen. "Ich habe mir und meiner Freundin einfach zu viel Blödsinn gekauft - viel zu viel Blödsinn", gesteht Daniel Ceylan. Die Schulden zu begleichen, falls er das Preisgeld von 500.000 Euro gewinnen sollte, ist für ihn Ehrensache. "Ich fände es total schlimm, wenn dann Leute rumlaufen und sagen: 'Jetzt hat er Geld und uns hat er damals abgezogen'", so der Sänger.

In der vierten Live-Challenge-Show von Deutschland sucht den Superstar kämpft Daniel Ceylan um den Einzug ins Halbfinale der besten vier Kandidaten und darum, der Siegerprämie einen Schritt näher zu kommen.

Info:
Deutschland sucht den Superstar: Um 20.15 Uhr auf RTL.

Diashow: "DSDS": Das war die Show am 5. April

"DSDS": Das war die Show am 5. April

×