Verona Pooth

Verona Pooth

"Zu Hause tanken wir Kraft"

Ehemann Franjo verurteilt: Da gebe es nichts schönzureden.

Werbe-Star Verona Pooth hält weiter zu ihrem Mann Franjo (39), der zu einem Jahr Bewährungsstrafe verurteilt worden ist. "Für mich ist Franjo mein Mann und das wird er auch immer bleiben", sagte sie der Zeitschrift "Bunte". Die Situation sei jetzt nun mal so, da gebe es nichts schönzureden. "Für mich als seine Frau ist es wichtig, dass er mich nicht belogen, betrogen und hintergangen hat", sagte die 40-Jährige.

Arbeit wichtig
Derzeit suche sie noch mehr die Nähe zu Franjo als früher. "Zu Hause tanken wir beide Kraft, da verarbeiten wir alles", sagte Pooth. Die Arbeit ist ihr aber auch wichtig. Gerade habe sie fünf neue Projekte zugesagt. "Ich liebe meinen Beruf, liebe es zu moderieren, zu schauspielern", sagte sie.