David Alaba Barcelona

Entscheidung gefallen?

Spanien-Gigant plant nicht mit David Alaba

Der Transfer-Poker um David Alaba scheint nun endgültig entschieden zu sein.

David Alaba lässt weiterhin offen, für welchen Club er nächste Saison spielen wird. "Natürlich kriegt man das eine oder andere mit, aber ich bin nicht einer, der jeden Morgen aufsteht und die Zeitung liest", sagte Alaba am Mittwoch, als er auf diverse Gerüchte angesprochen wurde. "Was in der Zukunft liegt, wird sich zeigen."

Medienberichten zufolge will Alaba unbedingt nach Spanien und zukünftig für Real oder Barca spielen. Bei den Katalanen spielt der Österreicher aber scheinbar keine große Rolle. Laut „„Mundo Deportivo“ rechnet Barca-Trainer Ronald Koeman nicht mit einer Verpflichtung des 28-Jährigen.

Es geht ums Geld

Die Gehaltsforderungen des ÖFB-Stars schrecken den hoch verschuldeten Verein scheinbar ab, wichtiger sei ohnehin die Vertragsverlängerung mit Lionel Messi. Im Sommer will man auch keine hohen Trasnfersummen zahlen: Im Fokus stehen die ablösefreien Spieler Memphis Depay (Lyon), Georginio Wijnaldum (Liverpool) und Eric Garcia (Manchester City).

Damit scheint der Weg zu Real Madrid frei. Spanische Medien haben zuletzt bereits über eine mündliche Einigung berichtet. Demnach soll Alaba bei den Königlichen einen 4-Jahres-Vertrag unterschreiben.