duro_gepa

Letzter reagiert

Albaner soll LASK aus Misere führen

Die Linzer verpflichteten den offensiven Mittelfeldspieler Klodian Duro.

Der Fußball-Bundesligaclub LASK Linz hat angesichts seiner prekären Situation - fünf Niederlagen in ebensovielen Spielen - reagiert und nach Emin Sulimani (24) einen weiteren Spieler geholt. Am Montag gab der Club die Verpflichtung des 32-jährigen Albaners Klodian Duro bekannt, der zuletzt bei Apollon Limassol unter Vertrag war. Trainer Helmut Kraft hatte den Mittelfeldspieler bei einem Einsatz im Nationalteam Albaniens beobachtet.

Duro-Debüt wohl schon am Samstag
"Er wird uns mit seiner Erfahrung sicher weiterhelfen können und ich bin überzeugt, dass er eine gute Verstärkung für unsere Offensivabteilung ist", sagte Kraft über Duro, der die Nummer 10 erhalten wird. Der langjährige Türkei-Legionär hofft, dass er schon am Sonntag gegen Rapid zum Einsatz kommt.

Möglich wurden die Verpflichtungen des LASK dank der Unterstützung der neuen Partner T-Mobile und Intersport Eybl. Durch die Zugänge wolle man Helmut Kraft den Rücken stärken und ausdrücklich klarstellen, dass die Clubführung weiterhin zu hundert Prozent hinter seinem Trainer stehe, hieß es in einer Aussendung der Athletiker.