austria jubel

fussball

Austria bei Vaalerenga souverän

Artikel teilen

Veilchen erreichen in Oslo souverän ein 2:2, vergeben Chancen auf hohen Sieg. Aber: Aufstieg in die Gruppenphase fixiert.

Die Wiener Austria hat am Donnerstag das erste große Saisonziel erreicht. Der Tabellenführer der T-Mobile-Bundesliga schaffte mit einem 2:2-(1:0)-Auswärtsremis gegen Vaalerenga Oslo souverän den Einzug in die Gruppenphase des Fußball-UEFA-Cups. Nach dem 2:0 im Hinspiel in Wien warfen die Austrianer die Norweger mit dem Gesamtscore von 4:2 souverän aus dem Bewerb.

Hier können Sie den Liveticker nachlesen

Kuljic (22.) und Acimovic (91.) trafen für den vor der Pause klar spielbestimmenden ÖFB-Cupsieger, der nach der Pause aufkommende fünffache norwegische Meister erzielte die Treffer durch Dos Santos (51.) und T. Holm (87.). Die Austria steht damit zum bereits dritten Mal in der 2004 eingeführten Gruppenphase des UEFA Cups. Lediglich 2005/06 war man nicht dabei gewesen, damals scheiterte die Austria am norwegischen Club Viking Stavanger. Für die Gruppenphase prognostizierte Austria-Manager Markus Kraetschmer Brutto-Einnahmen von zumindest 1,5 Millionen Euro.

Kein Hexenkessel
Vom befürchteten Hexenkessel war in Oslo nichts zu bemerken. Das Ullevaal-Stadion - im 25.000-Zuschauer-Schmuckkästchen spielt auch die norwegische Nationalmannschaft - war mit nicht einmal 4.000 Fans (darunter 100 Austrianer) überraschend schwach besucht. Vaalerenga-Coach Harald Aabrekk schickte eine 4-3-3-Formation aufs Feld, der beinahe das frühe 1:0 gelungen wäre. Doch der tschechische Referee Matejek ließ das Tor durch Thorvaldsson wegen fragwürdiger Abseitsentscheidung nicht gelten (2.).

Verteidigung steht
Danach stand die beste Defensive der heimischen Liga (9 Gegentore in 16 Spielen), in der Troyansky erstmals seit 10. August begann, aber gewohnt sicher, bei einem Berre-Kopfball hatte Goalie Safar keine Schwierigkeiten (7.). Die Austria bekam das Geschehen ganz sicher in den Griff, spielte ihre aktuelle Selbstsicherheit und klare technische Überlegenheit aus. Kaltschnäuzigkeit pur zeigten die Austrianer in der Offensive, mit der ersten nennenswerten Aktion machten sie den Sack endgültig zu. Lafata tankte sich auf der rechten Seite durch, mit etwas Ballglück gelangte die Kugel zu Kuljic und der Goalgetter traf aus kurzer Distanz ins kurze Eck (22.).

Nächste Seite: "EURO-Sanel" schlägt wieder zu

Kuljic trifft
Für Kuljic war es im vierten UEFA-Cup-Saisonspiel der vierte Treffer. Den fünften hätte Kuljic noch vor der Pause locker nachlegen können. Zunächst scheiterte der ÖFB-Teamstürmer alleine vor Torhüter Arason (30.), danach setzte er nach Gercaliu-Flanke einen Kopfball neben das Tor (36.).

Safar verletzt
Zur Pause musste der in den vergangenen Wochen so sichere Rückhalt Safar wegen eines Muskelfasereinrisses an den Adduktoren ausgetauscht werden, er wurde durch Fornezzi ersetzt. Für Fornezzi war es die Premiere in der violetten Kampfmannschaft, Safar wird auch am Sonntag daheim gegen Ried fehlen.

Schlimmer Auftakt für Fornezzi
Der Auftakt für Fornezzi war äußerst undankbar. Vaalerenga, nach der Pause mit dem Ex-Austrianer Mila, kam weitaus druckvoller aus der Kabine und glich in der 51. Minute aus. F. Holm setzte sich auf der linken Seite gegen Bak und Troyansky durch, den Querpass verwertete Dos Santos. Fornezzi war geschlagen, ohne den Ball zuvor berührt zu haben.

Vaalerenga brauchte damit immer noch drei Treffer für die Wende, doch die Verunsicherung bei den Gästen war deutlich spürbar. Vaalerenga kam ins Rollen, Schiemer stoppte Berre im letzten Moment (61.), Jepsen verfehlte das lange Eck (63.).

Austria verjuxt Chancen
Danach bekamen die Austrianer die Sache wieder besser in den Griff, Kuljic setzte einen Volley knapp am langen Eck vorbei (71.), Lafata vergab ebenfalls (73.). Im Finish gab es noch jeweils einen Treffer: zunächst fälschte Bak einen Ball unglücklich zu T. Holm ab und dieser stellte auf 2:1 (87.), in der Nachspielzeit stellte Acimovic per Weitschuss den 2:2-Endstand sicher (91.). Der Aufstieg war unterm Strich nie in Gefahr, die Austria bleibt in der laufenden UEFA-Cup-Saison unbesiegt.

Lesen Sie hier: Die Stimmen zum Spiel

Nächste Seite: Alle Daten zum Spiel

Vaalerenga IF Oslo - FK Austria Magna 2:2 (0:1)
Oslo, Ullevaal-Stadion, 3.868, SR Matejek/Tschechien

Torfolge: 0:1 (22.) Kuljic, 1:1 (51.) Dos Santos, 2:1 (87.) T. Holm, 2:2 (91.) Acimovic

Vaalerenga: Arason - Storbaek, Johnson (60. Horn), Thomassen, Jepsen - Dos Santos, Jalland, Grindheim (66. T. Holm) - F. Holm, Berre, Thorvaldsson (46. Mila)
Austria: Safar (46. Fornezzi) - Troyansky, Bak, Schiemer, Gercaliu (81. Majstorovic) - Standfest, Blanchard, Sariyar, Acimovic - Lafata (76. Metz), Kuljic

Gelbe Karten: Mila, Horn, Thomassen bzw. Blanchard, Sariyar
Die besten Spieler: Dos Santos, Johnson bzw. Schiemer, Blanchard, Kuljic

Hinspiel: 0:2 - Austria mit dem Gesamtscore von 4:2 in der Gruppenphase, die am kommenden Dienstag (12:00 Uhr) in Nyon ausgelost wird.

OE24 Logo