Bayern schießen Cottbus weg

Deutschland

Bayern schießen Cottbus weg

Die Bayern sind in "Wies'n"-Laune: Gegen Schlusslicht Cottbus gab es ein 5:0. Meister Stuttgart hält mit Sieg über Bochum Anschluss.

Mit einem locker herausgespielten 5:0-Sieg gegen Schlusslicht Energie Cottbus hat der FC Bayern München seine Tabellenführung in der deutschen Fußball-Bundesliga in der 7. Runde auf drei Punkte ausgebaut. Platz zwei eroberte erstmals in dieser Saison Bayer Leverkusen durch den 2:1-Sieg beim 1. FC Nürnberg. Meister VfB Stuttgart (Ersatztormann Michael Langer) fand durch das 1:0 gegen den VfL Bochum (ohne Marc Sand) wieder Anschluss an die obere Tabellenhälfte.

Dagegen mussten sich Eintracht Frankfurt (ohne den verletzten Markus Weissenberger) mit einem 0:1 gegen den Karlsruher SC und Arminia Bielefeld (0:2 gegen Hannover 96) vorerst aus der Spitzengruppe verabschieden.

Starke Bayern-Schlussphase
69.000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena mussten bis zur 59. Minute warten, ehe Klose die Bayern im Duell Erster gegen Letzter mit seinem sechsten Saisontor in Führung brachte. Danach hatte der Tabellenführer leichtes Spiel und schraubte durch Demichelis (63.), Toni (69.) und erneut Klose (75./89.) mit den Treffern sieben und acht sein Torverhältnis auf 21:3.

Nürnberg rutsch tiefer in die Krise
Kießling und Barnetta haben die Krise beim deutschen Cupsieger 1. FC Nürnberg weiter verschärft. Durch Tore des Ex-Nürnbergers (40.) und des Schweizers (76.) feierte Bayer Leverkusen mit 2:1 den zweiten Auswärtssieg in Folge und stieg zum Bayern-Jäger Nummer eins auf. Mintal traf mit einem verwandelten Foulelfmeter (73.) für den "Club", der auch im vierten Heimspiel ohne Sieg blieb und sich auf einen längeren Aufenthalt am Tabellenende einstellen muss.

Heimmacht Stuttgart
Auswärts noch ohne Punkt bleibt Stuttgart im heimischen Daimler-Stadion eine Macht. Vier Tage nach der 1:4-Pleite in Bremen gelang dem deutschen Meister mit dem 1:0 gegen Bochum das erhoffte Erfolgserlebnis. Nach langer Anlaufzeit erzielte Hilbert in der 50. Minute das umjubelte Siegtor für die Schwaben.

Dämpfer für Frankfurt
Nach drei Siegen in den ersten drei Spielen in der Commerzbank-Arena musste Frankfurt mit dem 0:1 gegen Aufsteiger Karlsruhe den ersten Dämpfer hinnehmen. Mit seinem zweiten Saisontor bescherte Abwehrspieler Franz (54.) den Badenern bereits den dritten Auswärtssieg der Saison.

Bielefeld fällt zurück
Durch die 0:2-Niederlage gegen Hannover 96 verlor Arminia Bielefeld vorerst den Anschluss an die Spitzengruppe. Mit einem verwandelten Handelfmeter leitete Huszti (54.) den zweiten Auswärtssieg für die Niedersachsen ein, Pinto (85.) machte ihn mit seinem ersten Saisontor perfekt.