Der Teamchef ist gelandet

ÖFB

Der Teamchef ist gelandet

Er kam gestern um 7.54 Uhr an - Er stürzte sich gleich in Arbeit. 

Eigentlich beginnt das Dienstverhältnis mit dem österreichischen Fußballbund erst am 1. November, doch der Schweizer Koller bezog schon gestern sein Büro in der ÖFB-Zentrale im Ernst-Happel-Stadion. Er sagt: „Es gibt so viel zu arbeiten. Da will ich keine Zeit verlieren.“

Marcel Koller kam sechs Minuten zu früh in Wien an
Typisch Koller. Schon bei der Ankunft am Flughafen in Schwechat war er sechs Minuten zu früh. Die Swiss-Air-Maschine (LX 1574) aus Zürich kommend, landete schon um 7.54, statt wie geplant um 8 Uhr. Er kam mit seiner charmanten Ehefrau Gisela nach Wien.

Ehepaar Koller wohnt in Suite im Intercontinental
Ein Chauffeur des ÖFB hatte das Ehepaar Koller abgeholt und ins Hotel Intercontinental gebracht. Dort wurde eine Suite (70 m²) bezogen. Der Teamchef möchte so schnell wie möglich ein eigenes Heim finden. Den Dienstwagen fasste er schon aus. Es ist ein silberner Hyundai Santa Fe, ein Allrad-Jeep. Um 10.30 Uhr fuhr Koller im Happel-Stadion vor, begrüßte alle Mitarbeiter per Handschlag. Er stürzte sich gleich in Arbeit, legte mit General Alfred Ludwig und Sportdirektor Willi Ruttensteiner die Richtlinien für die nächsten Wochen fest. Schon am 2. November wird er seinen ersten Teamkader für das freundschaftliche Länderspiel in der Ukraine (15. November) bekannt geben.