Marc Janko

Dicke Luft bei Red Bull

Stürmer sucht Gespräch mit Beiersdorfer, Wiedersehen mit Coach Stevens.

Trainingsauftakt beim Meister, doch alle reden nur über ein heißes Thema: Huub Stevens und Marc Janko – wird das noch was?

Dienstag hätte es eine Aussprache zwischen Trainer und Spieler geben sollen, doch Stevens weiß nichts davon: „Es gibt keine Aussprache zwischen mir und Marc.“ Das heißt: Donnerstag werden sich die beiden Streithähne beim ersten offiziellen Training wieder gegenüberstehen.

Stevens: „Marc müsste in mein Büro kommen“
Stevens: „Ich werde mit ihm im Training genauso wie mit jedem anderen Spieler sprechen. Hätten wir ernsthafte Differenzen, dann müsste Marc schon in mein Büro kommen.“ Kurios, denn zum Ende der Saison gab es immer wieder Zündstoff zwischen den beiden. Am Ende musste der Torjäger sogar auf der Bank Platz nehmen.

Deshalb steht weiterhin ein Wechsel des ÖFB-Teamkapitäns im Raum. „Würde es konkrete Angebote geben, dann wüsste ich davon. Janko hat bei uns noch einen gültigen Vertrag, und deshalb spielt er auch bei uns“, versucht der Startrainer die Situation abzuschwächen.

Klärendes Gespräch mit Manager Beiersdorfer
Fakt ist: Mittwoch soll es zumindest eine Aussprache mit Manager Dietmar Beiersdorfer geben. Dort wird auch über das mögliche Okay für Transferverhandlungen gesprochen. Fenerbahçe Istanbul, Birmingham, Fulham und Blackburn (ÖSTERREICH berichtete) haben Interesse am baumlangen Stürmer. Doch für den Wechsel wäre eine Ablösesumme fällig.

Erfolgt keine Einigung, dann steht Österreichs Torschützenkönig aus der Saison 2008/2009 in Salzburg vor harten Zeiten.