Junuzovic: Darum ist ÖFB-Team so stark

Tiefe Einblicke

Junuzovic: Darum ist ÖFB-Team so stark

Mit Bremen steckt Junuzovic im Abstiegskampf, mit dem Team ist er im Höhenflug.

Zlatko Junuzovic steht mit Werder Bremen vor einem enorm wichtigen Bundesliga-Wochenende. Das Team von Coach Viktor Skripnik liegt vor dem letzten Spieltag auf dem Relegationsplatz und braucht im direkten Duell gegen Frankfurt unbedingt einen Sieg, um das Horror-Szenario Abstieg zu verhindern.

Sollten Junuzovic & Co. den Klassenerhalt schaffen, wäre es ein versöhnlicher Abschluss einer turbulenten Saison. Der Mittelfeldspieler musste sich lange Zeit mit einer Knieverletzung herumplagen und wurde zeitweise von den deutschen Medien wegen seiner Leistungsschwankungen hart kritisiert.

Wolfsburg-Debakel verarbeitet
Eine der wohl bittersten Niederlagen kassierte Junuzovic, der im ÖFB-Team bei Marcel Koller gesetzt ist beim 0:6 gegen Wolfsburg im November. Im Interview mit dem "Red Bulletin" erklrät Junuzovic, wie er den wohl schwärzesten Arbeitstag der Saison abgehakt hat.

"Mit vielen Gesprächen. Ich habe an diesem Abend lange mit meiner Frau geredet und danach meinen Vater angerufen. Wir haben Spielsituationen analysiert. Das machen wir nach jedem Match. Niederlagen verarbeitet man am besten mit Dialog. Man darf den Frust nicht in sich hineinfressen", so der ÖFB-Kicker.

Teamgeist als Erfolgsrezept
Deutlich besser als mit Werder lief es in den letzten Jahren mit dem ÖFB-Team. Bisheriger Höhepunkt: Das 4:1 gegen Schweden und die damit verbundene EM-Qualifikation. "Ich habe noch auf dem Spielfeld probiert, dieses Glücksgefühl aufzusaugen. So ein Sieg gibt dir unglaublich viel Energie", spricht Juno im "Red Bulletin" über den wichtigen Erfolg.

Das Erfolgsgeheimnis der Koller-Truppe? "Unser Teamgeist. Marko Arnautovic spricht von einer „Familie“. Martin Harnik nennt das Team eine „Wohlfühloase“. Nur ein Beispiel: Normalerweise bilden sich in jedem Team Gruppen, wenn man abends Freizeit im Hotel verbringt. Bei der Nationalmannschaft sitzen am Abend alle Kaderspieler gemeinsam in der Players Lounge."