Unglückliche Heimniederlage für Bullen

0:1 gegen Bilbao

Unglückliche Heimniederlage für Bullen

Artikel teilen

Salzburg verliert als besseres Team 0:1 gegen Bilbao. Aufstieg in weiter Ferne.


Für Red Bull Salzburg wird es im Kampf um den Aufstieg ins Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League immer enger. Am Donnerstag verlor Österreichs Vizemeister gegen Athletic Bilbao trotz guter Leistung zu Hause 0:1 (0:1) und hat nun zwei Runden vor Schluss drei Punkte Rückstand auf den zum Weiterkommen nötigen zweiten Platz in Gruppe F, den Paris St. Germain nach einem 1:0-Heimerfolg über Slovan Bratislava innehat.

Spielbestimmend  
Zwei Wochen nach dem 2:2-Auswärtsremis im Baskenland war die Elf von Ricardo Moniz über weite Strecken zwar das spielbestimmende Team, hatte im Abschluss aber kein Glück und musste die erste Heimniederlage nach 15 Pflichmatches hinnehmen. Die Gäste durften dank eines Treffers des 22-jährigen Ander Herrera in der 37. Minute jubeln und sind mit zehn Punkten Tabellenführer vor PSG (7). Salzburg (4) empfängt noch die Franzosen (1. Dezember) und gastiert im letzten Spiel bei Slovan (14. Dezember).

   Mit den angeschlagenen Torschützen vom Hinspiel, Leonardo und Roman Wallner, nur auf der Bank, dafür Stefan Maierhofer im Sturm erhob Salzburg von Beginn an Anspruch auf die Vorherrschaft im Spiel. Nach genau einer Viertelstunde schien der Elan und Druck erstmals belohnt zu werden: Svento passte auf Maierhofer, der auf Schiemer ablegte - Iraizoz musste sein gesamtes Können aufbieten, um den schönen Schuss aus dem Kreuzeck zu fischen (15.).

Schrecksekunde
  Kurz zuvor hatte man allerdings eine Schrecksekunde zu verdauen, als Gustafsson nach einem schweren Sekagya-Patzer bei einem Llorente-Schuss eingreifen musste (13.). Wenig später brachte Gustafsson, der ausrutschte, sich selbst in Bedrängnis, auch hier ging aber alles gut. Salzburg fand in der Folge weiter gute Chancen vor. So klärte etwa Iraola knapp vor Svento und der Torlinie (19.) oder musste Iraizoz einen Cziommer-Schuss nach Jantschers Fersler parieren (27.).

   Erst nach etwas mehr als einer halben Stunde kam Bilbao auf und gelangte mit der einzigen gefährlichen Aktion prompt zur Führung: "Basken-Messi" Munain bediente mit einer gut getimten Hereingabe in den Strafraum Herrera, der plötzlich allein vor Gustafsson trocken einschoss (37.). Der Ärger der Salzburger war umso größer, als man nur Sekunden zuvor ein Foul an Svento an der Strafraumgrenze gesehen haben wollte.

Aktiver aber glücklos
  Salzburg blieb auch nach dem Seitenwechsel das aktivere Team, wieder erwies sich das Sechser-Gespann Schiemer-Leitgeb als gute Wahl und gut geschmierter Antriebsmotor. Bis zur ersten guten Chance vergingen trotz optischer Überlegenheit der Bullen aber 21 Minuten - dann prüfte Hinteregger mit einem satten Weitschuss Iraizoz (66.).

   Nur zwei Minuten später hatte San Jose aus Kurzdistanz die Möglichkeit auf die Vorentscheidung, scheiterte dabei aber an Gutsafsson. Salzburg mühte sich bis zum Schluss, ließ es dabei aber - trotz der Einwechslung Leonardos (61.) - an der Präzision und Kreativität der ersten Hälfte fehlen. Ein Wallner-Schuss (79.) blieb schließlich die letzte gute Möglichkeit auf den Ausgleich.

 

Red Bull Salzburg - Athletic Bilbao 0:1 (0:1)
Stadion Wals-Siezenheim, 10.350, SR Todorow (BUL)
Tor: 0:1 (37.) Herrera

Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Pasanen, Sekagya (85. Sekagya), Hinteregger - Schiemer, Leitgeb - Jantscher (61. Leonardo), Cziommer (69. Wallner), Svento - Maierhofer

Bilbao: Iraizoz - Iraola, San Jose, Javi Martinez, Aurtenetxe - Iturraspe (68. Amorebieta) - Susaeta (88. Inigo Perez), Herrera, de Marcos, Muniain (46. Toquero) - Llorente

Gelbe Karten: Jantscher, Maierhofer, Sekagya, Leitgeb bzw. Herrera, Iturraspe, Toquero

Nächste Seite: Der Liveticker zum Nachlesen

Red Bull Salzburg - Athletic Bilbao 0:1 (0:1)
Tor: Herrera (37.)

90.+4: Und da ist der Schlusspfiff des Schiedsrichters. Salzburg verliert daheim unglücklich 0:1 gegen Bilbao. Jetzt muss man im nächsten Heimspiel gegen Paris Saint-Germain einen klaren Sieg einfahren.

90.+3: Wir sind in der letzten Minute der angezeigten Nachspielzeit.

90.+2: Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

90.+1: Doppelpass zwischen Leonardo und Maierhofer, der "Lange" mit dem schlechten letzten Pass.

90.: Schöner Konter der Spanier, De Marcos setzt den Ball mit einem Schlenzer knapp daneben.

88.: Hereingabe von Leonardo, Bilbao kann klären.

88.: Letzter Wechsel auch bei Bilbao: Perez kommt für Susaeta.

87.: Den Salzburger läuft jetzt langsam die Zeit weg. Leonardo wird im Konter gefoult, Martinez sieht die nächste gelbe Karte.

85.: Letzter Wechsel bei Salzburg: Teigl kommt für Sekagya.

85.: Gelbe Karte für De Marcos nach Foul an Svento. Damit haben beide Teams jetzt schon vier gelbe Karten kassiert.

84.: Schiemer mit dem Haken im Strafraum, dann verzieht er. War da noch ein Bein eines Spaniers dabei? Der Schiedsrichter entscheidet auf Abstoß.

81.: Llorente mit einem harmlosen Kopfball genau in die Arme von Gustafsson.

79.: Wallner schießt im Fallen ganz knapp übers Tor!

79.: Leonardo mit dem Zug zum Tor, sein entscheidendes Abspiel aber zu ungenau.

78.: Freistoß für Salzburg aus rund 30 m. Der Ball kommt hoch in den Strafraum - aber direkt in die Arme des Bilbao-Keepers.

76.: Viele Unterbrechungen jetzt wegen kleiner Fouls auf beiden Seiten. Kaum ein Spielfluss zu erkennen.

73.: Schneller Angriff der Salzburger, den Leonardo mit einem blinden (Fehl-)Pass zunichte macht.

71.: Im Parallelspiel führt Paris 1:0 gegen Slovan. Beim jetzigen Stand wäre Bilbao damit fix durch. Salzburg müsste beim nächsten Heimspiel gegen Paris mit mindestens zwei Toren Unterschied gewinnen. Aber noch sind rund 20 Minuten in Salzburg zu spielen, die Bullen können da noch zumindestens den Ausgleich erzielen.

69.: Wechsel bei Salzburg: Cziommer raus, für ihn kommt Wallner.

69.: Großtat von Gustafsson, der einen Schuss von San Jose vom Elferpunkt nach einem Eckball bändigen kann.

68.: Wechsel bei Bilbao. Iturraspe geht, für ihn kommt Amorebieta.

67.: Der Eckball bringt - wie es so schön heißt - nichts ein.

66.: Hinteregger mit einem tollen Fernschuss - Iraizoz mit Mühe zur Ecke.

65.: Empörung im Publikum über eine weitere fragwürdige Entscheidung des Referees. Da fliegen sogar Bierbecher aufs Feld.

64.: Leitgeb kann von Toquero nur mit einem Foul gestoppt werden - der Spanier sieht die gelbe Karte.

62.: Leonardo übrigens gleich an vier von sechs Bullen-Treffern in der Gruppenphase beteiligt.

62.: Wechsel bei Salzburg: Jantscher muss raus, für ihn kommt Leonardo.

61.: Susaeta zirkelt den Ball klar am Bullen-Kreuzeck vorbei.

61.: Salzburg übernimmt jetzt wieder das Kommando, aber noch kommen die hohen Flanken in den Strafraum zu ungenau.

59.: Ein Aufschrei geht durchs Publikum - Leonardo und Wallner wärmen auf.

58.: Die nächste gelbe Karte geht zur Abwechslung an einen Spanier: Iturraspe sieht sie wegen Unsportlichkeit.

57.: Toller Antritt von Sekagya, der links in den Strafraum einbricht, Maierhofer kommt im Luftkampf mit Goalie Iraizoz einen Hauch zu spät.

55.: Leitgeb holt sich die nächste gelbe Karte für Salzburg ab.

55.: Noch nicht allzuviele gelungene Kombinationen in Hälfte zwei. Die Spanier sind in Gedanken aber vielleicht schon beim Liga-Schlager gegen Barcelona.

52.: Jantscher wird am 16er von San Jose zu Fall gebracht, aber es gibt keinen Freistoß für die Bullen.

50.: Schöner Angriff der Salzburger über links, Maierhofer kommt um einen Tick zu spät an den Kopfball.

48.: Erste gelbe Karte für einen Spanier: Torschütze Herrera sieht sie nach Foulspiel.

47.: Bilbao hat in der Pause einen Wechsel vorgenommen: Toquero kam für Muniain.

46. Spielminute: Weiter geht's!

Pause: In Kürze geht es mit der zweiten Hälfte weiter.

Pause: Reagiert Moniz in der Halbzeit? Er hätte noch die angeschlagenen Wallner und Leonardo auf der Bank.

Pause: Salzburg als bessere Mannschaft nach 45 Minuten 0:1 zurück. Und wieder war eine Schiri-Fehlleistung dafür verantwortlich. Der tödliche Konter zum 0:1 hätte wegen eines Bilbao-Fouls niemals zustande kommen dürfen. Die Bullen ansonsten mit den klar besseren Chancen, Bilbao eigentlich ohne eine weitere Chance.

45.+1: Noch eine hohe Freistoßflanke in den Bilbao-Strafraum. Aber da kommt nichts mehr raus, der Referee pfeift zur Halbzeit.

45.: Maierhofer erkämpft am 16er den Ball, legt wieder auf einen Phantom-Mitspieler ab. Da ist einfach keiner! Ball wieder bei den Basken.

44.: Maierhofer kommt zum Kopfball - zu schwach, kein Problem für den Goalie.

43.: In der Wiederholung hat man jetzt gesehen, dass der erfolgreiche Bilbao-Konter durch ein Foul der Basken eingeleitet wurde. Auch deshalb ist Moniz wütend und frustriert. Schon in Bilbao war man von den Unparteiischen kräftig über den Tisch gezogen worden...

41.: Ein Schiemer-Distanzschuss verfehlt klar das Ziel.

40.: Bullen-Coach Moniz ist an der Seitenlinie kaum zu beruhigen. Der vierte Offizielle muss den temperamentvollen Holländer in die Schranken weisen.

39.: Schiemer wird im Strafraum gelegt, fordert Elfmeter. Den gibt der Referee aber nicht. Wieder startet Bilbao unbeeindruckt den Konter, aber diesmal gibt's kein Tor.

37.: Torschütze ist Herrera, der das Leder locker an Gustafsson vorbei ins lange Eck schiebt.

36.: Schöner Angriff der Salzburger, Maierhofer legt schließlcih für einen Spanier ab... Daraus ein Konter und das 1:0 für Bilbao.

35.: Bilbao kommt jetzt etwas besser ins Spiel. Hoffentlich rächen sich da die vergebenen Chancen der Salzburger nicht.

34.: Freistoß für Bilbao aus guter Distanz, rund 30 m und recht zentral. Die Flanke kommt in den Strafraum und wird umgehend wieder rausbefördert.

33.: Jetzt probiert's auch Bilbao mit starkem Forechecking und das führt zu Erfolg. Sekagya holt sich nahe des eigenen STrafraums die gelbe Karte ab.

31.: Maierhofer sieht die gelbe Karte nach Foulspiel.

30.: Nach einer halben Stunde hat Salzburg dieses Spiel im Griff und auch die klar besseren Chancen aufzuweisen. Vor allem die ÖFB-Teamkandidaten wie Schiemer, Jantscher und Leitgeb spielen heute wie aufgezogen. Da scheinen die mahnenden und fordernden Worte von Neo-Teamchef Marcel Koller angekommen zu sein.

28.: Gefährlicher Konter der Spanier, Sekagya kann den Ball Suseta im entscheidenden Moment vom Fuß spitzeln.

27.: Traumkombination über Jantscher und Cziommer, der Deutsche scheitert schließlich mit einem Schuss aus 12 m am spanischen Schlussmann.

27.: Die Salzburger lassen die Basken bis etwa 40 m vors Tor kommen, dort steht man dann sehr gut und fängt die Angriffe ab.

25.: Salzburg in der Defensive weiterhin kompromisslos und bis auf den Gustafsson-Schnitzer von zuvor auch sehr sicher. Torchancen der Spanier? Bisher Fehlanzeige.

22.: Gustafsson rutscht beim Versuch auszuputzen aus - der Schwede rutscht weg und serviert beinahe Llorente den Ball am Elferpunkt.

20.: Nächster Eckball für Salzburg - Schiemer kommt zum Kopfball und setzt den Ball nur knapp neben das Tor. Das war seine zweite tolle Chance innerhalb weniger Minuten. Starker Auftritt des Teamspielers bisher!

19.: Schöner langer Pass von Schiemer auf Jantscher, der mit einem tollen Querpass, aber ein spanischer Verteidiger vor Maierhofer am Ball.

18.: Die Spanier verzetteln sich bisher sehr oft rund 25 m vor dem Salzburger Tor. Da wird zu viel klein-klein gespielt, die Bullen-Defensive steht da gut und geht kompromisslos in die Zweikämpfe.

16.: Ecke für Salzburg. Diesmal kommt der Ball zu Maierhofer, aber da pfeift der Referee wegen Stürmerfouls die Szene ab.

15.: Schiemer mit einem tollen Weitschuss! Iraizoz kann nur mit Mühe zur Ecke klären.

13.: Bisher eine ganz offene Partie, Salzburg versteckt sich nicht. Die echten Torszenen fehlen aber noch auf beiden Seiten.

10.: Freistoß Salzburg von der rechten Seite. Der Ball kommt hoch in den Strafraum - aber zu kurz, Bilbao kann sich problemlos befreien.

8.: Leitgb erobert im Mittelfeld den Ball, leitet einen schönen Konter ein, die Flanke auf den langen Maierhofer kommt aber zu ungenau.

6.: Obwohl nicht ausverkauft, herrscht in Wals durchaus gute Europacup-Stimmung.

4.: Erster Eckball für Athletic. Susaeta mit der Flanke, aber schon abgepfiffen - Freistoß für Salzburg.

2.: Jantscher holt sich für ein Foul im Mittelfeld gleich einmal die gelbe Karte ab. Kein guter Beginn.

2.: Salzburg heute wie gewohnt daheim in weißen Trikots und roten Hosen, Bilbao in etwas gewöhnungsbedürftigen dunkelgrünen Trikots und schwarzen Hosen.

1. Spielminute: Und los geht's!

18.59 Uhr: Wimpeltausch und Münzwurf an der Mittellinie, in Kürze geht's los.

18.58 Uhr: In Salzburg hat es frische acht Grad, der Rasen wird vom UEFA-Delegierten als "exzellent" beschrieben.

18.57 Uhr: Das Schiedsrichterteam aus Bulgarien führt die Teams aufs Spielfeld.

18.55 Uhr: Ein Blick auf die Ränge im Salzburger Stadion zeigt: Auch heute ist man weit von "ausverkauft" entfernt. Aber nach den Leistungen der letzten Wochen irgendwie kein Wunder.

18.50 Uhr: In zehn Minuten geht's in Salzburg los.

18.36 Uhr: Bilbaos Bilanz gegen ÖFB-Vertreter ist überraschenderweise lediglich relativ ausgeglichen: Die Basken erreichten in fünf Spielen bisher zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage.

18.14 Uhr: Interessanter Fact, der Grund zur Hoffnung gibt: Salzburg hat in den letzten vier (!) EL-Heimspielen kein Gegentor kasssiert, dafür drei Mal gewonnen und ein Mal remisiert.

18.04 Uhr: Und wir haben die Aufstellung von Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Pasanen, Hinteregger, Sekagy - Schiemer, Jantscher, Svento, Cziommer, Leitgeb - Maierhofer.

16.40 Uhr: So stehen die Aufstiegschancen für Salzburg: Bei einem Sieg ist Salzburg vor Bilbao, der Aufstieg zum Greifen nahe. Bei einem Remis muss Salzburg auf einen Umfaller von Paris SG hoffen. Bei einer Niederlage ist Bilbao praktisch durch, das Duell mit PSG entscheidet.

14.57 Uhr: Schwerer Schlag für die Bullen: Das "Traumduo" Leonardo/Wallner fällt heute aus. Die beiden hatten in Bilbao großen Anteil am sensationellen Auftreten der Mozartstädter.

13.52 Uhr: Für die Bullen steht heute einiges am Spiel - im Idealfall nämlich sogar die Führung in der Gruppe F. Voraussetzung dafür ist heute allerdings ein Sieg gegen Bilbao.

12.27 Uhr: Herzlich willkommen beim oe24-Ticker zur Europa League. Ab 19 Uhr wollen die Salzburger Bullen heute Revanche für das 2:2 in Bilbao nehmen. Vor zwei Wochen hatte der Referee die Salzburger ja mit zwei umstrittenen Elfmetern um den verdienten Auswärtssieg gebracht.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Red Bull Salzburg hat mit Athletic Bilbao noch eine Rechnung offen. Nach dem bitteren 2:2-Remis in Spanien nach 2:0-Führung vor zwei Wochen wollen die "Bullen" Fernando Llorente und Co. auch vor eigenem Publikum im vierten Gruppenphase-Spiel der Fußball-Europa-League ärgern. Bei einem vollen Erfolg am Donnerstagabend (19.00 Uhr/live Sky) würden die derzeit drittplatzierten Salzburger aufgrund des besseren direkten Vergleichs am Tabellenneunten der Primera Division und aktuellen Gruppe-F-Leader vorbeiziehen.

Letzte Chance für die Bullen
"Es ist für uns ein Schlüsselspiel, ein Finale", betonte Salzburg-Trainer Ricardo Moniz. Seine Elf habe großen Respekt vor dem Gegner, werde aber couragiert zur Sache gehen. "Zu Hause sind sie eine Macht, aber auswärts zeigen sie ein anderes Gesicht, auf das hoffen wir", sagte der Niederländer, der mit einem abwartenden Gegner rechnete. Einem 3:0-Heimsieg gegen Atletico Madrid am Donnerstag ließ Bilbao am Sonntag in der Meisterschaft ein mageres 1:1-Remis beim Tabellen-17. Sporting Gijon folgen. Aber auch die "Bullen" konnten zuletzt national alles andere als überzeugen, sind nach dem Heim-1:1 gegen die SV Ried am Samstag in der Bundesliga schon fünf Runden sieglos, dazu wurde im Cup-Achtelfinale der Erste-Liga-Club LASK nur knapp mit 2:1 besiegt. Da kommt die Verletzungsproblematik gar nicht recht.

Viele Ausfälle
Neben den langzeitverletzten Alan, Douglas und Mendes stehen auch der gesperrte Lindgren und angeschlagene Leonardo nicht zur Verfügung. Dazu ist der Einsatz der beiden Stürmer Wallner und Zarate "sehr fraglich". "Das ist sehr bitter, weil mir dadurch eine ganze Sturmreihe fehlt", sagte Moniz. Aufgrund dieser Misere überlegte der Salzburg-Coach diesmal nicht auf ein 4-3-3-System zu setzen.

Unabhängig davon sei es wichtig, dass alle Spieler hellwach zur Sache gehen. "Dann habe ich ein gutes Gefühl", meinte Moniz. Im Angriff gelte es ähnlich effizient zu agieren wie in der Anfangsphase des "Hinspiels", wo Wallner (30.) und Leonardo (36.) eine 2:0-Führung herausgeschossen hatten. "Da wollen wir fortsetzen. Aber ganz wichtig wird sein, dass wir in der Defensive gut stehen, es wird entscheidend sein, wie wir in der Defensive gegen Llorente und Muniain agieren", kannte Moniz das Erfolgsrezept.

Leitgeb wieder dabei
Hoffnung gibt die Rückkehr von Christoph Leitgeb nach seinem überstandenen Seitenbandeinriss im linken Sprunggelenk. Der Mittelfeldspieler war zuletzt bei der 1:2-Niederlage am 25. September (1:2 bei der Admira) zum Einsatz gekommen, jetzt dürfte er gleich im Europacup sein Comeback geben. "Leitgeb ist zurück, das ist sehr wichtig für uns, weil wir gerade in seiner Abwesenheit gesehen haben, wie sehr er uns fehlt", meinte Moniz. Im Angriff soll vor allem Stefan Maierhofer für die nötigen Tore sorgen. "Er hat sich aufgedrängt", sagte Moniz über den 2,02 m großen Angreifer, der zuletzt gegen Ried getroffen hatte.

Rache für Bilbao
Die Enttäuschung von Bilbao haben die Salzburger jedenfalls noch nicht vergessen. "Wir wurden dort bestohlen, die Schiedsrichter waren eine Katastrophe", erinnerte sich Moniz. Schiedsrichter Ivan Bebek hatte zwei äußerst umstrittene Elfmeter gepfiffen, einen nach einem Zweikampf von Ibrahim Sekagya mit Ander Herrera, den anderen nach einem klaren Handspiel des allerdings von hinten leicht gestoßenen Rasmus Lindgren. Beide Strafstöße hatte der sonst an diesem Abend glücklose Llorente sicher verwertet (69., 75.).

"Die Enttäuschung sitzt noch sehr tief, deshalb gehen wir umso motivierter in das Spiel", meinte Abwehrspieler Martin Hinteregger. Dass die Salzburger in Europa League und Meisterschaft bisher zwei verschiedene Gesichter gezeigt haben, sei leicht zu erklären. "In der Meisterschaft müssen wir das Spiel machen, für uns ist es leichter, defensiv zu stehen und auf Konter zu spielen", analysierte Hinteregger. Die Salzburger liegen nach drei Spielen punktgleich hinter Paris St. Germain (beide 4) und noch vor Slovan Bratislava (1) auf Rang drei. Bilbao führt die Tabelle mit sieben Punkten an. Im Parallelspiel empfängt Paris das Schlusslicht aus der Slowakei.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo