BVB Dortmund Explosion

Anschlag auf BVB-Bus

Sportler stehen auf ISIS-Todesliste

Nach dem Anschlag auf den BVB-Bus ist ein islamistisches Bekennerschreiben aufgetaucht.

Im Bekennerschreiben zum Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund gibt es Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund der Tat. Nach dpa-Informationen aus Sicherheitskreisen vom Mittwoch wird in dem in deutscher Sprache verfassten, einseitigen Schreiben auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt mit zwölf Toten und den Einsatz deutscher Kampfflugzeuge in Syrien Bezug genommen.

Diashow: Bilder der Dortmunder Horror-Nacht

Bilder der Dortmunder Horror-Nacht

×

    Das aufgefundene Schreiben beginnt laut übereinstimmenden Medienberichten mit den Worten "Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen". Es werde behauptet, dass die deutschen Kampfflugzeuge daran beteiligt seien, Muslime im "Kalifat" des sogenannten Islamischen Staates (IS) zu ermorden.

    Video zum Thema: Explosion in Dortmund: CL-Match abgesagt
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen

    Weiter heiße es, ab sofort stünden Sportler und andere Prominente "in Deutschland und anderen Kreuzfahrer-Nationen" auf einer "Todesliste des Islamischen Staates". Die Drohung gegen Sportler, Schauspieler und andere Prominente solle so lange gelten, bis die deutschen Kampfflugzeuge aus dem Kriegsgebiet abgezogen und die US-Luftwaffenbasis in Ramstein geschlossen seien.