Zulj heuert bei den Bullen an

Abgang aus Ried

Zulj heuert bei den Bullen an

Bullen geben Transfer bekannt.

Die Zukunft von U21-Teamkicker Robert Zulj ist geklärt. Der 21-Jährige verlässt die SV Josko Ried und wechselt zu Liga-Krösus Red Bull Salzburg, wo er einen zweieinhalb Jahre laufenden Vertrag unetrschreibt.

Sportdirektor Ralf Rangnick setzt große Hoffnungen in den Neuzugang: „Mit Robert Zulj konnten wir einen jungen österreichischen Spieler verpflichten, der vor allem in den letzten eineinhalb Jahren sehr auf sich aufmerksam gemacht hat. Wir sind froh, dass wir mit ihm eine weitere Verstärkung bzw. einen Spieler mit Perspektiven verpflichten konnten“.

Zulj freute sich auf die Herausforderung bei seinem neuen Arbeitgeber. "Bei Red Bull Salzburg habe ich die Möglichkeit. mich weiter zu entwickeln und auch regelmäßig national und international auf hohem Niveau zu spielen, was mich als Fußballer sicherlich weiterbringt", so der Oberösterreicher, der sich bei seinem Ex-Klub bedankte. An Zulj waren zuletzt neben einigen Klubs aus dem Ausland auch Meister Austria Wien interessiert.

Rieder sehen sich in Philosophier bestätigt
In Ried sah man den Abgang von Zulj mit einem lachenden und einem weinenden Auge. "Natürlich ist es aus sportlicher Sicht nicht optimal, wenn man in der Winterpause einen Spieler mit so hohen Qualitäten verliert", erklärte Manager Stefan Reiter, der jedoch hinzufügte: "Wir wollen aber auch wirtschaftlich erfolgreich sein und deshalb ist es notwendig, dass wir Erlöse erzielen.“

Reiter sieht die Entwicklung von Zulj als "gutes Beispiel für unsere Philosophie". "Wir haben ihn als Akademie-Spieler geholt, bei uns weiterentwickelt und jetzt bekommt er die Chance, sich in Salzburg zu beweisen", bilanzierte Reiter nach dem Gastspiel von Zulj im Innviertel zufrieden. Die Rieder werden nach diesem Wechsel mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dem Transfermarkt aktiv werden. Das bestätigte auch Reiter: "Zum einen wollen wir die Position von Zulj nachbesetzen, zum anderen suchen wir aufgrund der Verletzungen auch auf einer weiteren Position einen neuen Spieler."

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×