Austria-Keeper lässt Trainingslager aus

Grünwald wieder dabei

Austria-Keeper lässt Trainingslager aus

31-Jähriger setzt Therapie-Programm in Deutschland fort.

Die Wiener Austria reist am Mittwoch als erster von neun Fußball-Bundesligisten für ein Trainingslager an die türkische Riviera. ÖFB-Teamtormann Robert Almer ist nicht dabei, er setzt sein Therapieprogramm in Deutschland fort. Der 31-Jährige hatte sich Ende Oktober einen Teilabriss des hinteren Kreuzbandes zugezogen. Der am Rücken angeschlagene Alexander Grünwald macht die Reise nach Belek mit.

Noch kein Teamtraining möglich
Almer arbeitet seit seiner Verletzung in Wien und im Reha-Zentrum von ÖFB-Physiotherapeut Mike Steverding in Deutschland an seiner Rückkehr. "Die Heilung verläuft gut und plangemäß. Ein Einstieg ins Mannschaftstraining ist aber noch kein Thema, daher haben wir entschieden, dass es sinnvoller ist, vorerst das Therapie-Programm in Deutschland fortzusetzen", erklärte Almer, der sich am Dienstag ebenso wie Grünwald noch einmal genaueren Untersuchungen unterzog.

Glatzer ersetzt Ogris

Grünwald hatte die letzten beiden Runden im Herbst aufgrund von Rückenschmerzen verpasst, im Trainingslager wird der Mittelfeldspieler wieder ans Mannschaftstraining herangeführt. "Wenn Alex so weitermacht, kann er am Wochenende vielleicht schon wieder mit dem Team trainieren", ist Coach Thorsten Fink optimistisch. Die Austrianer bereiten sich bis 23. Jänner in der Türkei vor. Anstelle von Andreas Ogris, der die Austria Amateure auf die Regionalliga-Rückrunde vorbereitet, steigt der 40-jährige U15-Coach Christoph Glatzer als zusätzlicher Assistenztrainer ins Flugzeug.