3:0-Erfolg! LASK überrollt WAC

Bundesliga

3:0-Erfolg! LASK überrollt WAC

Der LASK konnte seinen ersten Sieg im neuen Jahr feiern. Die Pleiten-Serie der Wolfsberger geht hingegen weiter.

Der LASK hat im zweiten Spiel im Jahr 2021 seine sieglose Serie beendet. Nach drei Partien ohne vollen Erfolg setzten sich die Oberösterreicher am Mittwochabend zum Abschluss der 14. Runde der Fußball-Bundesliga im Schlager beim WAC verdient mit 3:0 (0:0) durch. Nach dem bitteren Auftakt-2:4 gegen WSG Tirol schrieben die Athletiker damit erstmals im Neuen Jahr an und hielten mit dem Toptrio in der Tabelle Schritt. Auf Leader Salzburg fehlen weiterhin vier Punkte.

Für die Vorentscheidung in der Lavanttal-Arena sorgte Andreas Gruber. Der 25-jährige Offensivspieler schaffte nach dem Seitenwechsel einen Doppelschlag (50., 60.) und hält nun bei vier Ligatoren. James Holland (79.) machte endgültig den Sack zu. Die Wolfsberger blieben in der Offensive harmlos und damit auch im dritten Spiel 2021 ohne Torerfolg. Nach den beiden 0:0 im Nachtrag gegen Sturm Graz sowie gegen den TSV Hartberg gab es im dritten Heimantritt in Folge nun keinen Punktgewinn. Damit wird es für den Europa-League-Sechzhentelfinalisten auch im Kampf um einen Top-Sechs-Platz eng, der Vorsprung auf den Siebenten Austria Wien beträgt nur noch einen Punkt.

Lesen Sie hier: Rapid-Stars sind 'on fire' und streiten nach Sieg

 

Linzer von Beginn an aktiver

Die Linzer waren von Anfang an aktiver und dominierten das Geschehen. Nach anfänglichen Halbchancen wurde es in der 26. Minute erstmals richtig gefährlich. Gruber hatte sein Visier bei einem Abschluss aus 20 Metern aber noch nicht gut genug eingestellt. Fünf Minuten später musste sich WAC-Tormann Alexander Kofler bei einem Ranftl-Schuss erstmals richtig auszeichnen. Von den Hausherren ging überhaupt keine Torgefahr aus, LASK-Goalie Alexander Schlager war unterbeschäftigt.

Nach Wiederbeginn legten die Gäste schnell den Grundstein für den Sieg. In der 50. Minute schalteten die Linzer blitzschnell um, und der durch einen Trauner-Ideal-Lochpass bediente Gruber zog an Kofler vorbei und traf aus spitzem Winkel genau ins Eck. Zehn Minuten später brachten die Kärntner einen Einwurf nicht weg, der Ball landete über Umwege bei Gruber, der aus kurzer Distanz neuerlich kaltschnäuzig abschloss.

Schlager verhinderte Eigentor

Die Linzer kontrollierten in der Folge das Geschehen, beinahe wäre es aber noch einmal spannend geworden. Andres Andrade fabrizierte per Kopf fast ein Eigentor, das Schlager mit einer Parade verhinderte. Der ÖFB-Teamgoalie rettete wenige Sekunden später auch bei einem Baumgartner-Kopfball in höchster Not (je 74.). Fünf Minuten später knallte Holland den Ball aus 13 Metern volley ins Eck, nachdem die Kärntner diesen nicht aus der Gefahrenzone gebracht hatten. In der 85. Minute hätte er beinahe auch noch doppelt getroffen, für den WAC rettete da die Stange.

Für die Linzer geht es am Sonntag in Pasching gegen den Zweiten Rapid weiter, der sehr heimschwache WAC tritt beim nur zwei Zähler entfernten Achten St. Pölten an.