Grödig will zurück in die Bundesliga

Haas-Plan:

Grödig will zurück in die Bundesliga

Artikel teilen

Manager Christian Haas: Entscheidung über Rückkehr zum Profi-Kick im Dezember.

Es war eine der Sensationen des ÖFB-Cups: Der SV Grödig, Bundesligaaussteiger und freiwilliger Regionalligist, besiegte im ÖFB-Cup den Zweitligisten Horn völlig überraschend mit 6:4 im Elfmeterschießen.

Mutinjektion durch den Erfolg über den SV Horn

Die Cup-Sensation zeige, dass Grödig sportlich an guten Tagen mit Erste-Liga-Teams durchaus Schritt halten kann, sagt Spieler Hans Peter Berger: „In der Regionalliga sind wir sehr gut unterwegs. Bei neun Spielen acht Siege zu haben, das zeugt schon von Qualität. Das Umfeld mit dem Herrn Haas ist sehr professionell.“

Auch wenn Abwehrchef Markus Berger mit einem Knöchelbruch – er wurde gleich nach dem Spiel operiert – für längere Zeit ausfällt: Die Leistungskurve der jungen Grödiger Truppe zeigt steil nach oben. Jetzt will Manager Christian Haas die Pflöcke für die Zukunft im Profifußball und ein Comeback in der Bundesliga einschlagen.

Entscheidung hängt von der Finanzierung ab

Als Tabellenführer der Regionalliga West hat man nun zumindest sportlich die Voraussetzungen geschaffen. Christian Haas will bis Jahresende die Finanzierung eines möglichen Profibetriebs klären, im Jänner in der Transferzeit die nötigen Kaderverstärkungen einleiten und im Endeffekt dann im März kommenden Jahres bei der Bundesliga wieder einen Lizenzantrag stellen. Aber: Das Risiko muss überschaubar bleiben.

OE24 Logo