Hat Kühbauer den sichersten Job der Liga?

Bundesliga

Hat Kühbauer den sichersten Job der Liga?

Welcher Bundesliga-Trainer fliegt in der Saison 2019/20 als Erster?

Rechtzeitig zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison können die heimischen Fans ihr Experten-Wissen zu Barem machen.

Laut den Buchmachern von bet-at-home.com wird sich der SKN St. Pölten als erster Verein von seinem Trainer, Alexander Schmidt, trennen.  Wohingegen Rapids Didi Kühbauer, Austria-Trainer Christian Ilzer und Jesse Marsch, neuer Coach von Red Bull Salzburg, scheinbar am sichersten im Sattel sitzen. Bei einem Einsatz von 10,- EUR auf die Quote „6.00“ bekommst Fans 60,- EUR retour, also ein Rein-Gewinn von 50,- EUR. Tippen Wetter auf Jesse Marsch mit der Quote 20.00 bei einem Einsatz von 10,- EUR, dann kassieren diese 200,- EUR. Das Prinzip ist immer gleich: Quote x Einsatz = Gewinn

Hier geht's zur Trainerwette.  

Nachdem in der vergangenen Saison das „Trainersterben“ heftige Rotationen auf den Betreuerbänken auslöste, hoffen die heimischen Bundesliga-Coaches 2019-20 auf eine für sie ruhigere Saison.

So dürfen sich der neue LASK-Trainer Valerien Ismael, der neue Coach des SK Sturm Graz, Nestor El Maestro, sowie Liga-Aufsteiger Thomas Silberberger (WSG Tirol) mit einer beruhigenden Quote von 12,5 relativ sicher im Sattel fühlen – ebenso wie Rapids Didi Kühbauer.

Statistisch noch besser verankert sind demnach nur noch Austrias neuer Bankerl-Professor Christian Ilzer und Salzburgs neuer Trainer-Guru Jesse Marsch, der mit den Bullen ja einen Platz in der Champions League Hauptrunde sicher hat.

Neben St. Pöltens Trainer Schmidt sitzen auch Matterburgs Franz Ponweiser und Hartbergs Markus Schopp auf dem Quoten-Schleuderstuhl. Letzterer hat mit seinem Flop im ÖFB-Cup und dem sensationellen Aus gegen Toni Polsters Wiener Viktoria seine Position zuletzt nicht wirklich verbessert …