Rapid besiegt LASK und sichert sich Platz zwei

Bundesliga, Meister-Gruppe

Rapid besiegt LASK und sichert sich Platz zwei

Rapid besiegt den LASK 3:1 und ist Vizemeister, Salzburg hat bei 5:2 gegen Sturm keine Probleme.

Rapid Wien ist nach einem 3:1-(2:0)-Heimsieg am Mittwochabend über den LASK Vizemeister der österreichischen Fußball-Bundesliga. Serienchampion Red Bull Salzburg feierte indes einen 5:2-(1:0)-Heimerfolg über Sturm Graz und zerstörte damit die letzte Europacup-Chance der Gäste. Die dritte Meistergruppen-Partie der 31. Runde zwischen Hartberg und dem Wolfsberger AC wurde nach Unwettern abgesagt.

Dieses Spiel soll nun mit 22-stündiger Verspätung am Dienstagabend (18.30 Uhr) nachgetragen werden. Die Wetterprognose für die Oststeiermark ist jedoch erneut schlecht. Da Sturm in Salzburg klar verlor, steht Hartberg bereits als Tabellenfünfter fest. Damit bestreitet das Team von Trainer Markus Schopp am 11. und 15. Juli die Play-off-Finalspiele um einen Platz in der Europa-League-Qualifikation. Gegner ist der Gewinner der Partie am kommenden Mittwoch in Wien zwischen der Austria und Altach.

Rapid sichert sich Vizemeister-Titel

Rapid besiegte im emotionalen und brisanten Spitzenspiel den LASK mit 3:1 und sicherte sich damit den Vizemeister-Titel hinter Meister Salzburg. Die Hütteldorfer können in der letzten Runde am Sonntag nicht mehr von Rang zwei verdrängt werden.

Der Schlüßelspieler für Rapid war wieder einmal Taxi Fountas. Der Grieche war entscheidend am 1:0 beteiligt, als Andrade einen Pass von Fountas in eigene Tor lenkte. Das 2:0 erzielte Rapids Top-Torschütze selbst.

© GEPA

Fountas bewies erneut seinen Wert für Rapid

Der LASK war wohl über weite Strecken das bessere Team, doch konnte lange kaum eine gute Torchance herausspielen. In der 72. Minute traf jedoch Klauss zum 1:2-Anschlusstreffer und eröffnete damit eine heiße Schlussphase. Die Linzer probierten noch einmal alles, doch Rapid stand hinten stabil und kam aus einem Konter noch zum 3:1 durch Knasmüllner. Die Hütteldorfer sicherten sich damit den prestigeträchtigen zweiten Platz hinter Serienmeister Salzburg.

Bullen gegen Sturm ungefährdet

Salzburg besiegte Sturm im Parallelspiel bei einem wahren Torfestival mit 5:2. Die Grazer wollten mit den Bullen mitspielen, dadurch entwickelte sich eine offene und rassige Partie. Die Tore erzielte jedoch vorerst nur der abgebrühte Meister. Adeyemi, Onguene und Szoboszlai trafen bis Kiteishvili erstmals für Sturm anschreiben konnte. Koita erhöhte auf 4:1, Juan Dominguez verkürzte zum 2:4, bevor Mergim Berisha mit dem 5:2 den Schlusspunkt setzte.

© GEPA

Hartberg gegen WAC verschoben

Wegen eines schweren Unwetters musste die dritte Partie der Meister-Gruppe Hartberg gegen den WAC auf den (morgigen) Dienstag verschoben werden. Sintflutartiger Regen hatte eine Durchführung unmöglich gemacht. Kurzzeitig war der Strom in ganz Hartberg ausgefallen.

© APA

Hier mehr Infos

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .