Rapid sortiert vor Trainingslager zwei Spieler aus

bundesliga

Rapid sortiert vor Trainingslager zwei Spieler aus

Artikel teilen

Rapid reist heute nach Windischgarsten. Die Kaderplanung bleibt das Hauptthema.

Heute geht es für die Wiener Richtung Trainingslager nach Windischgarsten, wo man im Wellnesshotel Dilly eincheckt. Auf der Anreise steigt ab 18.30 ein Test gegen eine Strudengau-Auswahl. Für die Rapid-Kicker geht es in Oberösterreich ans Eingemachte. Der Kader ist zu groß, einige kämpfen um ihren Verbleib in Hütteldorf: „Nach dem Camp wird es zu einem Schnitt kommen, im Trainingslager muss und kann sich jeder beweisen. Danach wird es eine Rangliste geben, dann müssen sich die Spieler überlegen, was sie machen“, so Coach Djuricin. Zwei junge Talente haben den Cut jedenfalls nicht geschafft. Albin Gashi (20) und Kelvin Arase (18) müssen zu Hause bleiben.

Bickel bereitet alles für einen neuen Stürmer vor

Sollte ein Spieler freiwillig gehen, wäre Rapid gerüstet. „Wenn jemand geht, werden wir einen Stürmer holen. Das wäre die nächste Position, die wir besetzen wollen“, betont Sportboss Bickel, der selbst mit aufs Trainingslager fährt: „Die Sachen wären vorbereitet, dann könnten wir jederzeit aktiv werden.“

Die Liste mit Kandidaten verändert sich jedoch täglich, weil „einige nicht warten können, ob wir ihn holen oder nicht“, so Bickel. Ein Kandidat wäre Fan-Liebling Hoffer, dessen Vertrag in Karlsruhe am Freitag ausläuft. Der Schweizer hat sich schon über den 30-Jährigen erkundigt, meint: „Ich streiche ihn nicht, habe aber viele andere Spieler auch im Kopf.“ Möglich, dass im Laufe des Camps ein Neuer dazustößt.

OE24 Logo