gartler bahre

rapid-wien

Kreuzbandriss bei Gartler

Artikel teilen

Drama um Rene Gartler: Der Stürmer zog sich bei seinem Comeback einen Kreuzbandriss zu.

Irgendwie steht seine Rückkehr zu Rapid (bislang) unter keinem guten Stern. Die 5. Minute gestern in St. Hanappi. René Gartler sinkt kurz nach einem Zweikampf mit Kärntens Chaile zu Boden – das rechte Knie! In der 8. Minute bringt Rapid-Trainer Pacult den 18-jährigen Drazan für Gartler, der sofort ins Lorenz-Böhler Krankenhaus gefahren wird. Eine erste Röntgenuntersuchung ergab den schlimmen Verdacht auf Kreuzbandriss. Der bestätigte sich nach der MR-Untersuchung. Die Saison ist für den Pechvogel beendet.

Alles getan
Immer wieder Gartler! Nach seiner Verbannung zu den Amateuren (wegen diverser Nachtschwärmereien) lieferte Skandal-Stürmer René Gartler jede Menge Argumente für eine Rückkehr in den Bundesliga-Kader: Vier Tore beim 4:1 der Amateure (Regionalliga-Ost) gegen Würmla. Vier Tore beim Testspiel der Profis 9:0 gegen Leobersdorf. Vier Tore beim 11:0 gegen Bruck.

Begnadigt
Und mit jedem Treffer schoss sich René Gartler ein Stück weit zurück in die Kampfmannschaft. Pacult begnadigte ihn mit den Worten: „Er ist Teil des Profi-Kaders, das war immer so.“ Gestern wollte Gartler endlich durchstarten. Erstmals in dieser Saison stand der 23-Jährige in der Startelf – weil Rapids A-Sturm Jimmy Hoffer/Stefan Maierhofer komplett ausfiel. Doch das Comeback des letztjährigen Red-Zac-Torschützenkönigs (21 Treffer für den FC Lustenau) wurde zum persönlichen Drama. Bei seinem Abtransport berichtete der Unglücksrabe: „Ich habe etwas im Knie knacken gehört.“

OE24 Logo