adriaanse pk

Absage

Adriaanse gibt Ajax einen Korb

Scheidender Bullen-Coach will sich ganz auf den Titelkampf in Österreich konzentrieren.

Der niederländische Fußball-Topclub Ajax Amsterdam muss weiter nach einem Trainer-Nachfolger für Marco van Basten suchen. Wunschkandidat Co Adriaanse, der aktuell noch mit Red Bull Salzburg um den österreichischen Meistertitel kämpft, erteilte den Amsterdamern gemäß einem Bericht der Zeitung "Algemeen Dagblad" eine Absage.

Ajax respektiert Entscheidung
"Adriaanse hat uns bei einem Telefongespräch klar gesagt, dass er sich vollkommen auf die Saison-Schlussphase mit Salzburg konzentrieren will", erklärte Ajax-Direktor Rik van den Boog dem "Algemeen Dagblad". "Seine Saison dort dauert noch einige Wochen und danach will er sich Zeit nehmen, um nachzudenken, was er im Leben noch machen will. Das respektieren wir." Salzburg führt in der Tabelle drei Runden vor Schluss vier Punkte vor Rapid, die Saison dauert noch bis 30. Mai.

Doch zu Alkmaar?
Der 61-jährige Adriaanse, für den sein Landsmann Huub Stevens das Traineramt in Salzburg übernehmen wird, ist allerdings auch als möglicher Nachfolger für Louis van Gaal (57) im Gespräch, sollte der Meistertrainer tatsächlich vom AZ Alkmaar zu Bayern München wechseln. Ajax-Teamchef Van Basten war vergangene Woche nach nur knapp einem Jahr bei Ajax angesichts schwacher Resultate zurückgetreten. In der Gerüchteküche werden u.a. Van Gaal, Guus Hiddink, Arsene Wenger, Frank Rijkaard, Ronald Koeman oder Dick Advocaat als Ajax-Trainer-Kandidaten gehandelt.