Salzburg lässt im Test gegen Nizza nichts anbrennen

Trainingslager-Abschluss

Salzburg lässt im Test gegen Nizza nichts anbrennen

Red Bull Salzburg hat zum Abschluss des etwas mehr als einwöchigen Trainingslagers in Bramberg Selbstvertrauen getankt.

Der Fußball-Double-Champion besiegte den französischen Erstligisten OGC Nizza am Samstag im Testspiel in Zell am See nach 0:1-Pausenrückstand deutlich mit 4:1. Es war der zweite Test der Truppe von Coach Jesse Marsch in der Saisonvorbereitung nach einem 2:2 gegen NK Ljubljana.

Nach einem Treffer der von Patrick Vieira gecoachten Franzosen, die bereits in zwei Wochen mit der Ligue-1-Meisterschaft starten, durch Amine Gouiri (6.) sorgten Sekou Koita (49.), Zlatko Junuzovic (55.) mit einem direkten Freistoß und Doppel-Torschütze Mergim Berisha (59., 62.) für die Wende. Die Salzburger haben nun am Sonntag und Montag zwei Tage frei.
 
"Wir haben im schönen Bramberg wieder perfekte Bedingungen vorgefunden und konnten super arbeiten. Wichtig war auch, dass wir kaum verletzte Spieler hatten und unser geplantes Programm voll durchziehen konnten. Das Team hat sich nach dieser intensiven Phase zwei freie Tage redlich verdient, danach geht es mit Vollgas weiter", resümierte Salzburgs Sportchef Christoph Freund.
 
Laut Coach Jesse Marsch habe es wie auch schon gegen Laibach zwei "sehr unterschiedliche" Halbzeiten gegeben. "Wir haben schon in der ersten Hälfte nicht schlecht gespielt, waren aber von der Einstellung her nicht ganz top, etwas zu unkonzentriert. Die zweite Halbzeit war viel besser. Wir waren aggressiver, kompakter und haben viele Bälle im Umschaltspiel gewonnen. Alle Tore sind so gefallen", sagte der US-Amerikaner.