Belohnung

Winterkönige im Schnee

Artikel teilen

Wintertraum für den Winterkönig. Adriaanse und Janko-Tore haben den Bullen Platz eins beschert. Die Belohnung: Winterspaß in Obertauern.

Winterkönig, vier Punkte Vorsprung auf Meister Rapid, trotz eines Spiels weniger und 57 Tore am Konto: Red Bull Salzburg hat alles richtig gemacht. Die Verpflichtung von Coach Co Adriaanse und die Leistungsexplosion von Bullen-Bomber Marc Janko (30 Tore) haben die Salzburger beflügelt. „Der erste Platz vor der Winterpause ist psychologisch wichtig“, so Co Adriaanse, der jegliche Wechselgerüchte zu Sunderland dementierte und auch auf Marc Janko bis zum Sommer baut: „Marc geht sicher ins Ausland. Nämlich mit uns auf Trainingslager in die Türkei und nach Spanien“, scherzte der Niederländer. Denn die Bullen wollen wie schon 2006/07 nach dem Winterkönigtitel auch den Meistertitel holen.

Janko besser als Toni
Neben einer guten Mannschaftsleistung setzen sie auf Janko-Tore. „Was Luca Toni kann, kann Marc auch, vielleicht sogar besser“, ist sich Adriaanse sicher und auch von Kapitän Alex Zickler gibt es Lob: „Super, dass Marc trotz der 30 Tore am Boden geblieben ist und weiß, was er an der Mannschaft hat.“

Winterkönige im Schnee
Teambuilding wird in Salzburg großgeschrieben, deswegen ging es zur Belohnung für Platz eins nach Obertauern. Zickler wedelte mit Adriaanse den Berg hinunter und lobte: „Co ist ein guter Skifahrer. Ich eher ein Anfänger.“ Abwehrchef Ibrahim Sekagya machte erste Versuche auf Skiern. Außerdem ging es für die Bullen um den passionierten Golfer Marc Janko zum Schneegolfen. „Es hat allen großen Spaß gemacht“, resümierte Zico.

Jankos Flugshow
Doch der krönende Abschluss vor den Weihnachtsferien bildet für Janko der Flug mit einem Alfa-Jet über die Alpen. „Ich freue mich. Ich liebe Action“, fiebert der 25-Jährige dem Start entgegen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo