Polster: Ried braucht "Opa Paul"

Bundesliga-Check

Polster: Ried braucht "Opa Paul"

Artikel teilen

Bei Ried muss sehr bald wieder Gludovatz als Feuerwehrmann einspringen.

Auf die Idee zu kommen, in der österreichischen Bundesliga einen Trainer zu holen, der in Deutschland in der 4. Liga gefeuert wurde und vorher nicht aufgefallen ist, muss man erst kommen. Was Sportdirektor Stefan Reiter da geritten hat, ist mir ein Rätsel.

Auf alle Fälle ist die Installierung von Christian Benbennek (Bild unten) ein Schlag ins Gesicht der heimischen Trainer. Und für Ried ein Rückschritt. In Aachen, wo Benbennek zuletzt gearbeitet hatte, meuterten die Spieler, bis er die Papiere bekam. Und dieser Coach soll Ried auf Vordermann bringen?

Ich sage: Reiter wird bald einen Canossa-Gang ins Burgenland antreten müssen, um Paul Gludovatz noch einmal zu überreden, Ried als Trainer zu übernehmen. So wie im Vorjahr, als Helgi Kolvidsson keinen Erfolg gehabt hatte und die Rieder in arge Abstiegsnot geraten waren.

© Gepa
Benbennek

(c) Gepa

Polsters Zeugnis:

  • Torwart:

Durchschnitt. Gebauer wird auch nicht jünger. Er war mal absolute Spitze -zuletzt aber immer mehr Fehler.

  • Verteidigung:

Schwach. Mit Filipovic ist der Abwehrchef zur Austria gegangen. Jetzt sind Reifeltshammer und Co. gefordert.

  • Mittelfeld:

Durchschnitt. Zulj ist einer der jungen Zugänge -aber das Rieder Mittelfeld ist diese Saison höchstens Durchschnitt.

  • Angriff:

Schwach. Fröschl ist der Nummer-1-Stürmer. Er hat schon seine Fähigkeiten, gehört aber nicht zu den Top-Namen.

  • Trainer:

Christian Benbennek: Er ist in der 4. deutschen Liga gefeuert worden - warum er kommt, das kann ich einfach nicht verstehen.

  • Fans:

Stark. Hut ab vor den Rieder Fans. Sie stehen immer hinter der Mannschaft -auch in Zeiten, in denen der Misserfolg überwiegt.

  • Zugänge:

Marcos (Greuther Fürth), Chessa (VfR Aalen), Özdemir (Nürnberg), Egho, Zulj (beide Admira).

  • Abgänge:

Filipovic (Austria), Sikorski, Gavilan (beide Ziel unbekannt), Kreuzer (BW Linz), Janeczek (Maccabi Petah Tikva), Streker (FSV Frankfurt), Polverino (FC Rapperswil).

OE24 Logo