Lück

Als Esser-Ersatz

Sturm Graz verpflichtet deutschen Torhüter

Artikel teilen

Der eine Deutsche geht, der nächste kommt: Sturm holt neuen Torwart.

Der SK Sturm Graz hat nach dem Abgang von Torhüter Michael Esser erneut in Deutschland Ersatz gefunden. Keeper Daniel Lück wechselt vom deutschen Drittligisten Energie Cottbus zum Fußball-Bundesligisten in die Steiermark. Der 25-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag, gab Sturm am Montagnachmittag bekannt.

Lück war mit dem SC Paderborn 2014 in die deutsche Bundesliga aufgestiegen, vergangenen Sommer wechselte er nach Cottbus. "Seine besonderen Stärken sind Eins-gegen-Eins-Situationen und das Spiel auf der Linie. Auch körperlich ist er auf einem Top-Niveau", meinte Sturms Sport-Geschäftsführer Günter Kreissl, selbst Ex-Torhüter. "Abseits des Platzes ist er ein cooler Typ mit tollem Charakter." Lück bezeichnete Sturm als "perfekten Verein, um den nächsten Schritt zu setzen".

"Kaderplanung abgeschlossen"

Stammtorhüter Esser hatte die Grazer im Juni in Richtung des deutschen Erstligisten Darmstadt verlassen. Beim Cup-Auftakt am Freitag beim FC Stadlau (2:0) stand Routinier Christian Gratzei im Tor. "Mit Daniel Lück haben wir einen erfahrenen Torwart dazubekommen, der schon bewiesen hat, dass er auf einem höheren Niveau bestehen kann. Damit ist unsere Kaderplanung abgeschlossen", erklärte Sturm-Trainer Franco Foda.

Kein Thema mehr ist Filip Dmitrovic. Die Steirer hätten den 20-Jährigen von Austria Klagenfurt gerne fix verpflichtet, nahmen nach Unklarheiten darüber, bei wem dessen Transferrechte liegen, aber Abstand davon. "Er ist ein Top-Talent im Torhüterbereich", sagte Kreissl über den Serben. "Wenn wir jedoch die Möglichkeit haben, einen Spieler mit vergleichbarem Potenzial fix zu verpflichten, ist das zu bevorzugen." Bei Dmitrovic wäre das in dieser Transferzeit nicht möglich gewesen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo