Kevin Kampl

fussball-national

Kampl: Absage an Red Bull Leipzig?

Artikel teilen

Der Bullen-Star möchte offenbar zu Champions-League-Teilnahmer in die Bundesliga.

Kevin Kampl und Red Bull gehen in Zukunft offenbar getrennte Wege. Der slownische Teamspieler wird Salzburg spätestens im Sommer verlassen, wohin es Kampl zieht, ist derzeit aber noch unklar. Bullen-Sportchef Ralf Rangnick hofft, Kampl im Konzern zu halten und spekuliert mit einem Transfer zu Red Bull Leipzig.

Dieser Wunsch dürfte sich aller Voraussicht nach aber nicht erfüllen. Wie die Leipziger Volkszeitung meldet, wird Kampl weder im Winter noch im Sommer zum deutschen Zweitligisten wechseln. Nach Informationen des Blattes soll der 24-Jährige zu einem deutschen Bundesligisten wechseln, der in der Champions League überwintert.

Hohe Ablöse
Neben den Bayern wären das Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und Schalke 04. Die heißesten Favoriten auf eine Kampl-Verpflichtung sind Leverkusen, wo Ex-Salzburg-Coach Roger Schmidt das Kommando hat und Dortmund. Der BVB steckt in der Liga mitten im Abstiegskampf und sucht nach Verstärkungen. Auf der Wunschliste soll neben Kampl auch dessen Teamkollege Alan auf dem Wunschzettel der Borussia stehen.

Kampls neuer Klub muss bei einem Transfer in jedem Fall tief in die Tasche greifen. Aktuell ist eine Ablösesumme von zwölf bis 15 Millionen Euro im Gespräch.

OE24 Logo