Blau-Weiß-Profi kollabiert bei Cup-Spiel

Spiel-Abbruch nach Schreckens-Szenen

Blau-Weiß-Profi kollabiert bei Cup-Spiel

Nach einem medizinischem Notfall musste ein Spiel des ÖFB-Cups abgebrochen werden.

Der ÖFB-Cup erlebte am Mittwochnachmittag schreckliche Szenen! Beim Achtefinal-Duell zwischen Blau Weiß Linz und Hartberg kommt es zu einem medizinischen Notfall. Während der Partie kollabierte der Linzer Profi Raphael Dwamena, blieb regungslos auf dem Spielfeld liegen. Den Mannschaften wurde daraufhin der Rückzug in die Kabinen beordert. Nur wenige Minuten später ist klar: Das Spiel kann nicht mehr fortgesetzt werden. Hartbergs Clubsprecher erklärte: "Für uns war sofort klar, dass wir heute nicht weiterspielen."

"Sein Defibrillator hat angeschlagen und die Ärzte konnten ihn rasch stabilisieren", berichtete Blau-Weiß-Manager Stefan Reiter der APA. Dwamena sei beim Abtransport ins Krankenhaus bei Bewusstsein gewesen, aktuell würden weiterführende Tests gemacht. "Raphaels Zustand ist stabil." Die Rettungskette hat laut Einschätzung des Managers "überragend funktioniert". "Es hat keine Sekunde gedauert, da waren die Sanitäter auf dem Weg zu ihm."

Ein Ersatztermin für die Partie werde zeitnah bekanntgegeben, teilte der ÖFB mit.