Schicker-Debüt nach Hand-Amputation

Böller-Drama

Schicker-Debüt nach Hand-Amputation

Steirer wurde in Testspiel von Wiener Neustadt eingewechselt.

Elf Monate nach seiner Hand-Amputation hat Andreas Schicker für Fußball-Zweitligist SC Wiener Neustadt sein Comeback gegeben. Der 29-Jährige wurde am Freitag beim Testspiel in St. Florian gegen Bundesligist SV Grödig (0:4) in der 72. Minute eingewechselt. Schicker kämpft in Wr. Neustadt um sein Comeback im Profi-Fußball.

Der Steirer hatte im Vorjahr in der Nacht auf 23. November in Bruck an der Mur einen folgenschweren pyrotechnischen Unfall. Ein Böller war in seiner linken Hand explodiert, die daraufhin amputiert werden musste. Seither lebt Schicker mit einer Armprothese.