St. Pölten bleibt auf Aufstiegskurs

Sieg über LASK

St. Pölten bleibt auf Aufstiegskurs

Der SKN entscheidet das direkte Duell der Aufstiegsaspiranten für sich.

Der SKN St. Pölten steht vor dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. Die Niederösterreicher besiegten den LASK am Freitag im Erste-Liga-Schlager zu Hause mit 3:2 (2:1) und liegen nun mit 74 Zählern sechs Punkte vor den Linzern auf Platz eins. Zwei Runden sind noch zu spielen. St. Pölten benötigt nur noch einen Punkt, um den Titel zu fixieren.

Der SKN beginnt stark
Die Hausherren wurden vor 7.500 Zuschauern in der ausverkauften NV-Arena für ihre Effizienz belohnt, die Linzer für ihre Fehler bestraft. Die SKN-Tore erzielten Lucas Segovia aus einem Elfmeter (12.) sowie Kapitän Lukas Thürauer im Doppelpack (13., 57.). Für den LASK gelang Ione Cabrera (30.) und Fabiano (78.) zweimal der Anschlusstreffer. Die Linzer verschliefen die erste Viertelstunde. Das Handspiel vor Segovias Elfmeter beging ausgerechnet Christian Ramsebner, dessen Sperre erst am Spieltag vom Protestkomitee der Bundesliga aufgehoben worden war. Weil mehrere Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen waren, musste Segovia zweimal antreten. Der Spanier versenkte aber beide Strafstöße im linken Kreuzeck und hält nun bei 18 Saisontoren. Keine zwei Minuten später schlug auch Thürauer erstmals zu. Der SKN-Kapitän nutzte einen Patzer von Dogan Erdogan, der nach einem Schupfer von Michael Ambichl eine Luftmasche fabrizierte. Thürauer setzte den Ball mit dem Außenrist ins lange Eck.

Die Linzer schaffen den Anschlusstreffer
Der LASK fing sich, Cabrera stand nach einem Erdogan-Corner an der zweiten Stange goldrichtig. Den Ausgleich verhinderte SKN-Torhüter Christoph Riegler mit einer sehenswerten Parade gegen Reinhold Ranftl (40.). Eine Minute später hatte er Glück, dass ihm ein Schuss von Rene Gartler bei regennassen Bedingungen nicht durchrutschte.

Doppelpack von Thürauer
Nach Seitenwechsel machte Ramsebner erneut keine glückliche Figur. Der LASK-Verteidiger brachte den Ball nach einem Vorstoß von Cheikhou Dieng im Sitzen nicht mehr weg, Thürauer war erneut zur Stelle. Der LASK schöpfte durch Fabiano, der eine Hereingabe von Christopher Drazan verwertete, noch einmal Hoffnung, kam im Finish aber auch mit der Brechstange nicht mehr zum Erfolg.

St. Pölten steht vor dem Aufstieg
Die Oberösterreicher kassierten die zweite Niederlage in den vergangenen drei Runden - und die im Titelrennen vermutlich entscheidende. St. Pölten könnte unter dem früheren LASK-Trainer Karl Daxbacher bereits nächsten Freitag als Aufsteiger feststehen. Dann gastiert der SKN in Wiener Neustadt. In der letzten Runde hätte der Tabellenführer zu Hause gegen Schlusslicht FAC noch eine weitere Chance. Die niederösterreichische Landeshauptstadt dürfte damit nach 22 Jahren wieder in der höchsten Spielklasse vertreten sein. 1994 war der VSE St. Pölten aus der Bundesliga abgestiegen. Der 2000 gegründete SKN könnte zudem noch für einen Punkterekord in Liga zwei sorgen. Die bisherige Bestmarke halten die Admira und die SV Ried, die 2000 bzw. 2005 mit jeweils 77 Zählern aufgestiegen waren.

Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen.

 22:30

Das war´s für heute. Vielen Dank für ihr Interesse!

 22:20

Abpfiff!

Das war´s! Der SKN stapft mit großen Schritten Richtung Bundesliga. Zwei Spieltage vor Schluss führen sie jetzt mit 6 Punkten vor dem LASK.

 92.

Nicht mehr lange. Die St. Pöltner fiebern dem Sieg entgegen.

 90.

LASK nochmal mit einem gefährlichen Angriff, aber die Flanke findet keinen Abnehmer.

 87.

Jetzt beginnt die heiße Schlussphase. Die Linzer machen viel Druck, die St. Pöltner versuchen es mit Konter.

 84.

Dem SKN bieten sich jetzt natürlich Räume um zu kontern. Dieng versucht es über links, bleibt aber hängen.

 80.

Fabiano vollendet eine Drazan-Flanke.

 79.

Tor!

Tor für den LASK. Die Linzern spielen einen schönen Angriff über linksund erzielen den Anschlusstreffer.

 76.

Der Freistoß geht knapp am langen Eck vorbei.

 75.

Freistoß für den SKN. Dieng ist nur durch ein Foul zu stoppen.

 73.

Die St. Pöltner können den Ball klären, der LASK bleibt aber in Ballbesitz.

 72.

Eckball für die Linzer. Ist das die Chance für den Anschlusstreffer?

 70.

Nach einem harten Zweikampf mit Segovia liegt ein Linzer am Boden - kurze Unterbrechung, es kann aber weitergehen.

 68.

Das Spiel ist jetzt sehr ausgeglichen, aber ohne nennenswerte Torchancen. Der LASK muss sich jetzt etwas einfallen lassen, wollen sie sich ihren Traum von der Bundesliga noch erfüllen.

 64.

Ein Freistoß der Linzer geht weit an Freund und Feind vorbei - Abstoß.

 62.

30 Minuten bleiben den Linzern noch, um mindestens 2 Tore zu erzielen. Für das Ziel Aufstieg sollten es aber fast schon 3 sein.

 60.

Ein Schock für den LASK der gut in die 2. Hälfte gestartet ist, sich jetzt aber sicher erst einmlal wieder sammeln muss.

 58.

Tor!

Lukas Thürauer stößt die Tür zur Bundesliga wieder weit auf. Er macht sein 2. Tor mit links aus ca. 11 Meter Entfernung.

 57.

Gefährlicher Angriff der Linzer, aber Riegler kommt schnell genug aus seinem Tor.

 55.

Freistoß aus etwa 35 Meter für den LASK, aber der Ball geht am Tor vorbei.

 53.

Zweikampf im St. Pöltner Strafraum, ein Linzer fällt, aber der Schiedsrichter lässt weiterlaufen.

 52.

Der nächste Angriff der St. Pöltner, aber LASK-Goalie Pervan holt sich die Flanke.

 50.

Freistoß für den SKN von der linken Seite.

 49.

Der Gästesektor der Linzer ist in Rauch gehüllt, die Fans machen Stimmung.

 47.

Erste gefährliche Aktion im St. Pöltner Strafraum, aber der Tabellenführer bekommt den Ball aus der Gefahrenzone.

 46.

Anpfiff für die 2. Halbzeit! Los geht´s.

 45.

Halbzeit!

Halbzeit in St. Pölten. Wir haben sehr unterhaltsame 45 Minuten gesehen. Der SKN startete mit einem schnellen 2:0, aber die Linzer kamen mit Fortdauer der Partie immer besser ins Spiel und verkürzten noch auf 2:1. Wir dürfen uns auf eine spannende 2. Halbzeit freuen!

 45.

Eine Minute wird nachgespielt.

 45.

Die Linzer übernehmen zum Ende der 1. Halbzeit immer mehr das Kommando. St. Pölten kann sich nur mehr mit vereinzelten Angriffen befreien.

 44.

Wiedermal eine Chance für den SKN. Dieng versucht es über links, aber sein scharfer Pass in die Mitte wird von Pervan abgefangen.

 43.

Bei diesen Verhältnissen werden wir wohl noch öfter Distanzschüsse zu sehen bekommen.

 42.

Der LASK feuert einen Distanzschuss ab, Riegler klärt wieder zur Ecke. Die wird allerdings schnell geklärt.

 41.

Was für eine Chance!

Der SKN-Goalie wird aus kurzer Distanz angeschossen und kann den Ball gerade noch zur Ecke klären

 40.

Es scheint als hätte es jetzt wieder stärker zu Regnen begonnen.

 37.

Der folgende Eckball bringt nichts ein.

 37.

Nächste Chance!

Segovia segelt nur knapp an einer Flanke vorbei.

 36.

Wer sich heute nicht vom schlechten Wetter abhalten ließ ins Stadion zu gehen, wird mit einer sehr unterhaltsamen Partie belohnt.

St. Pölten startet den nächsten Angriff.

 33.

Was für ein Spiel! Beide Mannschaften zeigen, dass sie unbedingt in die Bundesliga wollen.

 30.

Der Ball kommt auf die 2. Stange dort wird er dann von Ione versenkt.

 30.

Tor!

Die Ecke bringt die Gäste wieder auf 2:1 heran.

 29.

Jetzt wiedermal ein gefährlicher Angriff der Linzer, aber der letzte Pass wird abgefangen. Eckball

 26.

Der LASK versucht es wieder über links, aber erfolglos.

 25.

St. Pölten versucht jetzt das Spiel etwas zu beruhigen.

 23.

Ein Freistoß in den Strafraum findet keinen Linzer Abnehmer.

 22.

Gute Chance vom LASK. Ein Schuss aus der Drehung wird von Riegler abgewehrt. Der Nachschuss wird nicht mehr verwertet - der Linienrichter zeigt auf Abseits.

 21.

Angriff über links von den Linzern. Aber die St. Pöltner können klären.

 18.

Nach einer guten Viertelstunden hat der SKN St. Pölten die Weichen auf Aufstieg gestellt. Kann sich der LASK nochmal wehren?

 16.

Hier geht es Schlag auf Schlag. Jetzt auch der LASK mit seinen ersten gefährlichen Aktionen.

 14.

Nach einem Abwehrfehler bekommt Thürauer den Ball und netzt. Nur eine Minute nach dem ersten Tor steht es 2:0.

 13.

Thürauer trifft zum 2:0.

 12.

Segovia versenkt den Ball links oben, aber der Schiedsrichter lässt aber den Elfer wiederholen. Auch beim 2. Versuch knallt der Spanier den Ball ins linke Eck.

 10.

Daniel Segovia bringt den SKN 1:0 in Führung.

 9.

Elfmeter!

Elfmeter für den SKN. Nach einer strittigen Situation im Strafraum, gibt der Schiedsrichter Handspiel und zeigt auf den Elferpunkt.

 7.

Die ersten Minuten verlaufen ruhig. Beide Mannschaften wissen wie viel auf dem Spiel steht.

 6.

Freistoß!

Erster Freistoß für den SKN. Aber der LASK lässt nichts zu.

 5.

Der Platz präsentiert sich trotz des schlechten Wetters in sehr gutem Zustand

 3.

Die NV Arena ist heute ausverkauft. 8000 Zuschauer freuen sich auf eine spannende Partie.

 20:29

Und los geht´s!

 20:24

Die Ausgangslage könnte spannender nicht sein. Der SKN ist zwei Spieltage vor Schluss 3 Punkte vor dem LASK. Auch beim Torverhältnis geht es eng zur Sache. Der LASK hat hier die Nase um ein Tor vorne.

 20:20

Die Aufstellungen für den heutigen Abend:

SKN:

Riegler, Stec, Grasegger, Petrovic, Huber, Hartl, Dieng, Brandl, Ambichl, Thürauer, Segovia

LASK:

Pervan, Ullmann, Ranftl, Ione, Ramsebner, Michorl, Erdogan, Boele, Kerhe, Fabiano, Gartler

 20:15

Heute hat es in St. Pölten schon viel geregnet, man darf auf die Platzverhältnisse gespannt sein. Der Schiedsrichter hat sich den Rasen aber zwei Stunden vor Spielbeginn angesehen und sein OK gegeben.

 19:37

Herzlich willkommen zum oe-24 LIVE-Ticker. In wenigen Minuten starten die beiden Titelanwärter. Gespielt wird heute in der NV-Arena in St. Pölten.