garics

fussball

Garics verletzt

Artikel teilen

Der Atalanta-Außenverteidiger nach Ibrahimovic-Foul zumindest zwei Wochen außer Gefecht

Am späten Pfingstsonntagabend hat Österreichs Fußball-Teamchef Dietmar Constantini eine weitere verletzungsbedingte Absage eines Legionärs ereilt.

Gegen Serbien nicht dabei
György Garics, der am Sonntag bei der 3:4-Auswärtsniederlage von Atalanta Bergamo gegen Meister Inter Mailand durchspielte, kann so wie Ekrem Dag nicht für das ÖFB-Team im WM-Qualifikationsspiel am kommenden Samstag in Serbien spielen.

Baumgartlinger nachnominiert
Der ÖFB teilte weiters mit, dass Julian Baumgartlinger als Ersatzmann nachnominiert worden ist. Der 21-Jährige spielte in der abgelaufenen Saison noch für TSV 1860 München, ist in der kommenden Saison aber wieder in der Heimat für Austria Wien aktiv.

Bänderverletzung
Bei Garics wurde eine Mitte Mai beim 2:2 von Atalanta bei Juventus erlittene Bänderverletzung im rechten Knöchel wieder akut. Das Foul am 25-jährigen ÖFB-Außenverteidiger verübte ausgerechnet der schwedische Inter-Superstar Zlatan Ibrahimovic kurz vor Schlusspfiff. Er traf den Ex-Rapidler mit voller Wucht am ohnehin schon angeschlagenen Knöchel. Der 21-fache Teamspieler konnte auch nicht mehr ausgewechselt werden, da das Kontingent schon erschöpft war.

2 Wochen Pause
Garics wird am Montag in Bergamo noch eingehend untersucht, er muss aber zumindest zwei Wochen pausieren. "Ich wünsche dem Team alles Gute und viel Erfolg in Serbien. Ich wäre sehr gerne dabei gewesen, leider hat der Tritt von Ibrahimovic aber genau die falsche Stelle erwischt", bedauerte Garics, der in der abgelaufenen Serie-A-Saison 35 Spiele für Atalanta bestritt, seinen Ausfall.

OE24 Logo