Martin Harnik

Als Joker

Harnik rettet Stuttgart 2:2-Remis

Artikel teilen

Der FC Bayern verpasst mit einem 1:1 in Hamburg den Sprung an die Spitze.

Martin Harnik hat dem VfB Stuttgart am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga einen Punkt im Auswärtsmatch gegen Bayer Leverkusen gerettet. Der ÖFB-Teamspieler kam in der 76. Minute ins Spiel und traf in der 89. Minute zum 2:2-Endstand. Für Harnik war es das siebente Saisontor, das erste seit seinem Doppelpack gegen Augsburg am 20. November. Seit diesem Tag sind die Stuttgarter sieglos, immerhin bremste Harnik aber nach vier Niederlagen die Negativserie.

Leverkusen ging im Match der 20. Runde durch Stefan Kießling (11.) und Simon Rolfes (47./ Foulelfmeter) zweimal in Führung, die Gäste antworteten aber durch Julian Schieber (23.) und Harnik (89.). Beide Teams beendeten die Partie mit nur zehn Mann, Leverkusen verlor Michal Kadlec mit Gelb-Rot (63.), der Stuttgarter Cristian Molinaro sah im Finish Rot (92.). Der in der Leverkusen-Chefetage in Ungnade gefallene Michael Ballack gehörte neuerlich nicht zur Startelf.

Bayern nur 1:1
Der FC Bayern München hat die Rückkehr an die Tabellenspitze verpasst. Der Rekordchampion musste sich am Samstag beim Hamburger SV mit einem 1:1 begnügen. Ivica Olic rettete den Bayern, bei denen David Alaba in der 61. Minute eingewechselt wurde, mit seinem Tor in der 71. Minute immerhin einen Punkt. Jacopo Sala hatte den HSV in der 23. Minute in Führung gebracht.

Rückschläge
Rückschläge im Titelkampf mussten auch Schalke 04 und Mönchengladbach hinnehmen, beide Clubs kamen über Unentschieden nicht hinaus. Die Schalker mussten sich daheim gegen Mainz mit einem 1:1 begnügen. Bei den Gelsenkirchenern spielte Christian Fuchs nach überstandener Magen-Darm-Grippe durch, beim Führungstreffer der Mainzer durch Mohamed Zidan (15.) kam der Niederösterreicher zu spät. Rückkehrer Zidan traf damit gleich bei seinem ersten Bundesligaspiel für Mainz nach über viereinhalb Jahren.

Schalke drückte aufs Tempo, kam aber nur noch zum Ausgleich durch Chinedu Obasi (59.) und verpasste somit den Vereinsrekord von sechs Siegen in Serie. Bei Mainz kam Julian Baumgartlinger in der 75. Minute ins Spiel, Andreas Ivanschitz fehlte nach seiner Innenbanddehnung im linken Knie noch im Aufgebot.

Gladbach musste beim 0:0 in Wolfsburg ohne Martin Stranzl auskommen, der Burgenländer fiel mit Grippe und Schüttelfrost aus. Wolfsburg-Alleinherrscher Felix Magath sorgte für einen Bundesliga-Rekord, noch nie zuvor hat ein Verein 36 Spieler in einer Saison eingesetzt. Wie Stranzl zum Zuschauen gezwungen war Emanuel Pogatetz, sein Club Hannover siegte aber auch ohne den gesperrten Steirer in Berlin gegen Hertha 1:0. Hoffenheim und Augsburg trennten sich 2:2.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo