Alaba will Platz im Bayern-Mittelfeld

Kampf um Lieblingsposition

Alaba will Platz im Bayern-Mittelfeld

Wiener sieht sich im Mittelfeld, wurde bislang aber meist als Verteidiger eingesetzt.

Auch in dieser Saison zählt David Alaba wieder zum Stammpersonal des deutschen Fußball-Meisters FC Bayern München - allerdings nicht auf der von ihm bevorzugten Position. Während der Wiener im Nationalteam als zentraler Mittelfeldspieler agiert, wird er von Bayern-Coach Josep Guardiola zumeist in der Innenverteidigung
aufgeboten.

+++ Koller kritisiert Bayern wegen Alaba-Rolle +++

Alaba machte am Mittwoch in Wien kein Hehl daraus, welche Rolle ihm lieber ist. "Meine Lieblingsposition ist im Mittelfeld." Dies habe er auch Guardiola und anderen Entscheidungsträgern mitgeteilt. "Es ist allen bewusst, dass ich mich als Mittelfeldspieler sehe."

Zukunft im Mittelfeld?

Das Zurückrücken um eine Etappe nimmt Alaba jedoch gerne in Kauf, solange er genügend Einsatzzeit bekommt. "In erster Linie ist es mein Anspruch, so viele Spiele wie möglich zu machen, auch wenn ich mich in Zukunft weiter vorne sehe", betonte der 23-Jährige, der in allen bisherigen zwölf Bewerbspartien der Bayern in dieser Saison durchspielte.

Zuletzt hatte auch Teamchef Marcel Koller gehofft, den Wiener bei den Bayern öfter im Mittelfeld zu sehen. "David ist ein hervorragender Fußballer, als Trainer mag man solche Spieler, die man überall einsetzen kann. Aber für uns wäre es besser, wenn er auch bei den Bayern im Zentrum spielen würde."

Diashow: ÖFB-Stars im Form-Check

ÖFB-Stars im Form-Check

×