China-Präsident will Beckham verpflichten

Als Berater & Motivator

China-Präsident will Beckham verpflichten

Der chinesische Präsident plant David Beckham als Berater zu engagieren.

Die Fußball-Schlagzeilen gehören der chinesischen Super League - zumindest was die Transfers anbelangt. In großem Stil wurden Superstars ins Reich der Mitte geholt. David Beckham soll der Nächste sein, obwohl der Engländer schon lange die Fußballer-Pension genießt.

Der Daily Mirror berichtet, dass der 41-Jährige Berater und Motivator werden soll, das Gesicht der chinesischen Liga, mit täglichen Fernsehauftritten und Motivationsreden. Die Sendungen sollen in 400 000 Schulen übertragen und von Millionen gesehen werden. Möglichst viele Kinder sollen von Beckham zum Fußballspielen gebracht werden.