Bayern-Bosse feuern gegen Flick

Eiszeit in München

Bayern-Bosse feuern gegen Flick

Nach sessen öffentlich verkündeten Abschiedswunsch sind die Fronten zwischen Hansi Flick und den Bayern-Bossen verhärtet.

Bei den Bayern brennt es nach der Flick-Bombe lichterloh! Der Coach hatte am vergangen Samstag nach dem 3:2-Sieg gegen Wolfsburg verkündet die Münchner im Sommer verlassen zu wollen. Offenbar handelte der Triple-Trainer eingemächtig, hielt sich nicht an die Abmachungen mit dem deutschen Rekordmeister. Die verärgerten Bayern-Bosse meldeten sich nun zu Wort.

 

In einer vom Vorstand veröffentlichten Stellungnahme auf der vereinseigenen Homepage ließ der Rekordmeister verlauten: „Am gestrigen Samstag informierte Hansi Flick, der Cheftrainer des FC Bayern, die Öffentlichkeit über seinen Wunsch, seinen bis Juni 2023 laufenden Vertrag vorzeitig zum Ende der aktuellen Saison aufzulösen.“

Und weiter: „Über diesen Wunsch hatte Hansi Flick den Vorstand der FC Bayern München AG im Verlauf der vergangenen Woche unterrichtet. Hansi Flick und der FC Bayern hatten daraufhin vereinbart, den Fokus auf die Spiele gegen den VfL Wolfsburg, Bayer 04 Leverkusen (20.4.) und den 1. FSV Mainz 05 (24.04.) zu legen, um die volle Konzentration des gesamten Vereins auf diese drei wichtigen Spiele nicht zu stören.“

Die Klub-Bosse: „Der FC Bayern missbilligt die nun erfolgte einseitige Kommunikation durch Hansi Flick und wird die Gespräche wie vereinbart nach dem Spiel in Mainz fortsetzen.“