Roger Schmidt

In Leverkusen

Ex-Bullen-Coach Schmidt winkt Rekord-Abfindung

Artikel teilen

Schmidt soll nach seinem Rauswurf mehr kassieren als jemals ein Trainer zuvor.

Roger Schmidt winkt nach seinem Rauswurf in Leverkusen ein Geldregen. Sportbild berichtet, dass er im Sommer für eine Vertragsauflösung 3,5 Millionen Euro kassieren soll. Sollte Schmidt seinen Vertrag bis 2019 aussitzen, würde er sogar sieben Millionen Euro kassieren.

Das Aussitzen erscheint angesichts einer Menge Interessenten aber mehr als unwahrscheinlich. Schließlich sollen mit Leicester City (Christian Fuchs), Everton (bei einem Koeman-Abgang zu Barcelona) und West Ham drei renommierte Premier League-Vereine Interesse am Ex-Trainer der Salzburger Bullen haben.

Die Mega-Abfindung wurde kurioserweise von seinem Ex-Verein Leverkusen ermöglicht. Als der Vertrag 2015 verlängert wurde, wurden keine Ausstiegsklauseln vonseiten des Vereins vereinbart. Stattdessen wurden großzügige Regelungen festgelegt, sollte Bayer sich vorzeitig von Schmidt trennen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo